Kinderüberraschung: Stars mit ungeahntem Nachwuchs

Kinderüberraschung: Stars mit ungeahntem Nachwuchs
Unverhofftes Vaterglück: Matthias Reim, Arnold Schwarzenegger, Jay Z © [M]ddp images/AP/Invivion/Charles Sykes/Evan Agostini

Verdammt, ich wusst's nicht! Das könnte sich Matthias Reim (57, "Verdammt, ich lieb dich") gedacht haben, als plötzlich Kind Nummer sechs in sein Leben trat. Von der Existenz seiner ältesten Tochter (40) hatte er bis vor Kurzem nichts gewusst, wie er "Bild" erzählte. Nun freut er sich nicht nur über eine weitere Tochter, sondern auch noch über zwei Enkelkinder. Eine unglaubliche Geschichte - aber bei Weitem kein Einzelfall. Auch andere Promis kamen in den fraglichen Genuss ungeahnter Vaterfreuden.

- Anzeige -

Matthias Reim und Co.

Arnold Schwarzenegger

Schwarzeneggers (67, "The Expendables") Affäre mit seiner Haushälterin Mildred Baena zerstörte 2011 seine Ehe mit Maria Shriver (59). Zu diesem Zeitpunkt lag die Liaison allerdings schon mehrere Jahre zurück, doch der zweibeinige Beweis wuchs stetig heran. Baena behielt die Vaterschaft ihres Sohnes Joseph jahrelang für sich - bis die Ähnlichkeit zu Schwarzenegger nicht mehr zu leugnen war. In einem Interview mit dem TV-Magazin "60 Minutes" sagte Schwarzenegger, er habe erkannt, dass er Josephs Vater sei, als dieser 7 oder 8 Jahre alt war. Wenige Jahre später roch schließlich auch Shriver den Braten.


Jay Z

Blue Ivy (3), die Tochter von Jay Z (45, "99 Problems") und Pop-Star Beyoncé (33), könnte einen großen Bruder haben. Ein 21-jähriger angehender Rapper namens Rymir Satterthwait behauptet, der Sohn des Hip-Hop-Stars zu sein. Seine Mutter soll in den 1990ern eine Affäre mit Jay Z gehabt haben. Bis heute verweigert Jay Z einen Vaterschaftstest. Gerüchten zufolge soll er sich mit dem möglichen Sprössling außergerichtlich geeinigt haben.


Juan Carlos

Auch für Spaniens ehemaligen König scheint der Kampf vor Gericht vorbei. Gleich zwei Vaterschaftsklagen flatterten Juan Carlos (77) ins Haus, kaum dass seine Immunität mit der Abdankung erloschen war. Der Spanier Alberto Solá (59) und die Belgierin Ingrid Sartiau (48) sind überzeugt davon, Kinder von Juan Carlos zu sein und fordern seit Jahren, von dem Ex-Monarchen anerkannt zu werden. Ein DNA-Test ergab bereits, dass die beiden mit 91-prozentiger Sicherheit ein gemeinsames Elternteil haben. In diesem Jahr wurden dennoch beide Vaterschaftsklagen abgewiesen und die Verfahren eingestellt.


Steven Tyler

Sex, Drugs and Rock'n'Roll - dieser Lebensstil brachte Steven Tyler (67) nicht nur seine berühmte Tochter Liv (37, "The Strangers"), sondern verhinderte auch jahrelang, dass er von ihr wusste. Liv Tylers Mutter Bebe Buell hatte eine kurze Affäre mit dem Aerosmith-Frontmann, doch aufgrund dessen Drogenproblemen hielt Buell die Identität von Livs Vater vor ihr geheim. Der Musiker Todd Lundgren zog das Mädchen auf, bis diese im Alter von acht Jahren Tyler kennenlernte und eine unverkennbare Ähnlichkeit feststellte. Nachdem ihre Mutter mit der Wahrheit herausgerückt war, bauten Liv und Steven Tyler eine innige Vater-Tochter-Beziehung auf, die bis heute anhält.


Gavin Rossdale

Für Rocker-Kollege Rossdale (49) verlief die Vaterschafts-Überraschung weitaus weniger angenehm. Denn Daisy Lowe (25), die sich 2004 als leibliche Tochter des Bush-Frontmanns entpuppte, hatte er zuvor lediglich für sein Patenkind gehalten. Als Lowe im Alter von 14 Jahren Unstimmigkeiten bei den Blutgruppen ihrer Eltern auffielen, verlangte sie einen DNA-Test, der Rossdale als Vater entlarvte. Während er zu Lowes Mutter Pearl jeden Kontakt abbrach, haben Rossdale und seine Ehefrau Gwen Stefani (45, "Hollaback Girl"), mit der er drei Söhne hat, zu Daisy heute ein gutes Verhältnis.

— ANZEIGE —