Kim und Rocco im Schwangerschafts-Interview

Kim Debkowski und Rocco Stark im RTL-Schwangerschaftsinterview. Kim Debkowski und Rocco Stark sprachen im Interview über die Schwangerschaft.

Sie strahlen vor Glück und die Freude aufs Baby ist Kim und Rocco von den Haaren bis zu den Zehenspitzen anzusehen. Schon in wenigen Wochen werden die beiden ihr erstes Kind in den Armen halten, denn die 20-Jährige ist bereits im siebten Monat.

— ANZEIGE —

Aber wie war es am Anfang? Was ging in ihnen vor, als sie von der Schwangerschaft erfuhren? „Es war eine große Überraschung. Ich war erst mal total durch den Wind und durcheinander. Es hat eine Woche gedauert, bis ich wirklich begriffen habe, dass wir ein Kind bekommen“, berichtet die werdende Mutter im Interview. Und Rocco: „Ich hab mich gleich total gefreut.“

Während sich das Paar bei der Kinderzimmer-Ausstattung und der Auswahl des Kinderwagens einig zu sein scheint, ist die Auswahl des Kindernamens noch ein Problem: „Also, Jungennamen finde ich schwieriger als Mädchennamen – wesentlich schwieriger. Aber wir sind uns soweit einig, dass wir wohl einen Doppelnamen nehmen wollen“, verrät der uneheliche Sohn von Schauspieler Uwe Ochsenknecht. Und Kim wirft ein: „Aber einen Doppelnamen auch nur, weil wir uns nicht auf einen einigen können.“

Rocco und Kim lernten sich im australischen Dschungel kennen und lieben Rocco Stark und Kim Debkowski lernten sich im australischen Dschungel kennen und lieben

Wird dann der Nachname auch ein Doppelname? Rocco antwortet in Windeseile: „NEIN!“ und Kim fügt beschwichtigend hinzu: „Das Kind wird auf jeden Fall Stark heißen.“ Die Frage nach einer Traumhochzeit wird von den beiden gleich relativiert. „Prinzipiell wollen wir schon irgendwann heiraten“, verrät Rocco und mit Blick zu seiner Kim: „Aber sie soll das jetzt natürlich nicht so mitbekommen. Das soll schon eine Überraschung werden.“ Steht also bald ein Antrag ins Haus? „Wenn der Moment da ist, dann werde ich das spüren und dann werde ich das machen“, erklärt Rocco.

Apropos Spüren: Wie ist es denn, wenn man sein Baby das erste Mal spürt, Kim? „Das war wie so kleine Seifenblasen, die im Bauch zerplatzen. Und jetzt ist es schon so, dass der Bauch manchmal total schief ist. Man sieht einfach irgendwo einen Fuß oder wie es den Popo rausstreckt. Das ist schon richtig komisch.“

Für Rocco allerdings wird es erst richtig real, wenn das Kind da ist. Den ersten Schrei will er auf jeden Fall miterleben und scheut den Kreißsaal nicht: „Ja, deswegen hab ich das doch gemacht“, sagt er lachend.

Wenn ein Baby unterwegs ist, schweißt das auch zwei Familien zusammen. Deswegen planen Kim und Rocco Weihnachten 2012 im ganz großen Familienkreis: „Unsere beiden Familien werden zusammen kommen und sich alle kennen lernen, was noch nicht passiert ist. Und wir werden bei uns in Berlin in der neuen Wohnung feiern. Wir werden alle zusammen kochen und freuen uns schon total“, verrät Kim. Was im Dschungel begann, scheint im siebten Himmel zu enden. Für Kim und Rocco klingt es nach einem turbulenten Jahr nach einem perfekten Happy End .

Bildquelle: RTL/Ulrike Reimann

Artikel kommentieren
comments powered by Disqus
— ANZEIGE —