Kim Kardashian: So stehen ihr James Corden, Chrissy Teigen & Co. nach dem Überfall in Paris bei

Promis unterstützen Kim Kardashian nach Überfall
Wurde in Paris ausgeraubt: Kim Kardashian © Tinseltown / Shutterstock.com, SpotOn
- Anzeige -

James Corden: "Nett sein oder Mund halten"

So hatte Kim Kardashian (35, "Keeping Up With the Kardashians") sich ihren Paris-Aufenthalt sicher nicht vorgestellt. In ihrem Hotelzimmer wurde sie von als Polizisten verkleideten Männern überfallen, die Juwelen im Wert von mehreren Millionen Euro erbeuteten. Viele Social-Media-User lachen über die Angelegenheit, aber ihre Promi-Kollegen stehen hinter Kardashian.

Bewaffnete überfallen Kim Kardashian in Paris
Bewaffnete überfallen Kim Kardashian in Paris Zehn Millionen Euro Beute! 00:00:36
00:00 | 00:00:36

Allen voran Talkmaster und Komiker James Corden, der via Twitter schrieb: "Die Leute, die heute Nacht Witze über Kim Kardashian machen, sollten sich daran erinnern, dass sie eine Mutter, eine Tochter, eine Frau und ein Freund ist. Seid nett oder haltet den Mund." Die britische Sängerin Cynthia Erivo schloss sich dem an: "Ich bin froh, dass mit Kim Kardashian alles ok ist! Kein menschliches Wesen verdient die Behandlung, die sie in dieser Woche erhalten hat."

Und auch der britische Moderator Piers Morgan meldete sich: "Ich bedauere Kim Kardashian. [Der Überfall] muss eine entsetzliche Erfahrung für sie gewesen sein." Kims Freundin Chrissy Teigen war natürlich ebenfalls nicht still. Auf Twitter postete sie unter anderem Nachrichten wie "Mancher Scheiß ist einfach nicht witzig. Ich sehe, wie ihr es versucht, aber es klappt nicht" und "Glaubt nicht, dass ich denke, dass Promis diese einzigartigen Schneeflocken wären. Ich vermisse Empathie für jeden."

spot on news

— ANZEIGE —