Kim Kardashian: Sind ihre Popo-Bilder nur ein Fake?

Kim Kardashian: Sind ihre Popo-Bilder nur ein Fake?

Prall, praller, Kim Kardashian

Mit ihrer nackten Kehrseite hat Kim Kardashian für ordentlich Furore gesorgt. Für ein Fotoshooting des 'Paper'-Magazins ließ sie die Hüllen fahlen und setzte ihren weltberühmten Hintern in Pose. Jetzt ist ein Bild aufgetaucht, das beweisen soll, dass der pralle Po ein Produkt von Photoshop ist.

- Anzeige -

Mit ihren freizügigen Bildern im 'Paper'-Magazin wollte sie das Internet zerstören. Das hat Kim Kardashian zwar nicht geschafft, dafür waren die Fotos dennoch in aller Munde. Sofort wurde aber auch vermutet, dass bei den Fotos nachgeholfen wurde. 'Paper Magazine' reagiert auf die Vorwürfe und gab laut 'Grazia' folgendes Statement ab: "Natürlich haben wir Photoshop benutzt. Glauben Sie ernsthaft, dass man eine Champagnerflasche öffnen kann und dann spritzt der Champus in einem ganz dünnen Strahl über den Kopf einer Person und landet perfekt platziert in einem Glas, das auf dem Hintern der Person steht?"

Doch alles nur Fake?

Kim Kardashian auf dem roten Teppich
Promi-Sternchen Kim Kardashian präsentiert gerne ihre Rundungen © Splash News

Ein Foto, das gerade im Netzt kursiert, weist allerdings darauf hin, dass nicht nur das Champagnerglas ein Fake ist. Auf dem Bild, welches das Original sein soll, hat die 34-Jährige deutlich weniger Taille und auch ihr Hintern ist um einiges flacher. Das bei dem Magazinbild vermutlich geschummelt wurde, glaubt auch Grafikern Heidi Geuns, die im Interview mit RTL auf die extrem unnatürlich wirkende Sanduhr-Figur des Promi-Sternchens hinweist: "Meiner Meinung nach ist da schon was gemacht worden. Das sieht man an der Taille, die sehr schmal ist und eine extreme Biegung hat."

Auch die deutschen Promidamen sind von dem Photoshop-Hintern wenig begeistert. Ich finde es ehrlich mega hässlich", verriet Nina Moghaddam im Gespräch mit RTL. Und auch Giulia Siegel zeigte sich entsetzt von der enormen Größe des Hinterns: "Ich möchte das nicht sehen, wenn es nicht bearbeitet ist!" Ob Pop-Fake oder nicht, Kim Kardashian hat es mal wieder geschafft, dass alle Welt über ihre pralle Kehrseite diskutiert und auch 'Paper Magazine' bezeichnet die Ausgabe bereits als Sammlerstück.

Bildquelle: Instagram/ Splash

— ANZEIGE —