Kim Kardashian: Seid offener, Leute!

Kim Kardashian
Kim Kardashian © Cover Media

Kim Kardashian (34) findet, dass Misch-Ehen etwas ganz normales sind - leider ist nicht jeder dieser Meinung.

- Anzeige -

Bitte keine Vorurteile

Die Reality-TV-Queen ('Kourtney and Kim Take New York') heiratete im Mai ihren Rapper-Freund Kanye West (37, 'Bound 2') und die beiden hießen im Juni vergangenen Jahres ihr Töchterchen North auf der Welt willkommen. Die Kleine ist jedoch oft das Opfer von Rassismus, da ihre Eltern eine Misch-Ehe eingegangen sind. Während ihr Mann seine Meinung in Bezug auf Menschen, die Probleme mit Misch-Ehen haben, lautstark verbreitet, war Kim bis jetzt immer relativ zurückhaltend, was diese Thematik betrifft.

Nun hat sie über ihre Erfahrungen mit Rassismus gesprochen. "Ich verstehe total, was [Kanye] sagt und manche Menschen akzeptieren das, andere nicht", erklärte sie gegenüber 'BBC Newsbeat' und erläuterte: "Ich bin einfach so aufgeschlossen und denke, dass jeder so sein sollte. Es ist lächerlich - ich begegne hier und da etwas Rassismus, ganz besonders, wenn ich an verschiedene Orte reise. Ich denke, dass die Leute sich nicht trauen, gewisse Dinge zu Kanye zu sagen, aber wenn er nicht da ist, sagen sie es zu mir. Die Leute haben auch zu meiner Tochter schon wirklich verrückte Dinge gesagt."

Seitdem das Glamour-Paar eine Familie gegründet hat, hat sich die Geschäftsfrau etwas zurückgelehnt und genießt die Zeit mit ihren Liebsten. Jetzt ist North 16 Monate alt und kann mit ihren Eltern natürlich viel mehr unternehmen. "Ich liebe es, in den Zoo zu gehen. Es ist lustig zu sehen, dass sie in diesem Alter verschiedene Tiere erkennt und die Geräusche macht. Sie liebt Hunde und lacht jedes Mal, wenn sie das Wort Kätzchen hört", lächelte die stolze Kim Kardashian.

Cover Media

— ANZEIGE —