Kim Kardashian räumt mit Gerüchten auf

Kim Kardashian
Kim Kardashian © Cover Media

Kim Kardashian (33) stellt einige Fakten zu ihrer Hochzeitszeremonie klar.

- Anzeige -

Über ihre Hochzeit

Der Reality-TV-Star ('Keeping up with the Kardashians') räumte heute mit einigen Gerüchten über ihre bevorstehende Hochzeit auf. Den ersten Sachverhalt, den sie via Twitter klarstellte, war der Status ihrer Beziehung. "In Anbetracht der vielen Berichte werde ich nicht auf alle eingehen, aber ein paar davon will ich schon klarstellen", schrieb sie ihren 21,2 Millionen Anhängern. "1. Wir sind noch nicht verheiratet!"

Das nächste Gerücht, dass sich die hübsche Brünette vornahm, wird ein Schock für ihre loyalen Fans sein, die ihre Reality-TV-Show seit 2007 regelmäßig verfolgen. Im Gegensatz zu ihrer kurzlebigen Ehe mit Kris Humphries (29) wird sie den Gang vor den Traualtar diesmal nicht fürs Fernsehen aufnehmen. "2. Wir werden unsere Hochzeit nicht für 'Keeping Up With The Kardashians' filmen. Ihr werdet alles sehen, was bis dorthin führt und vielleicht auch Fotos. So sehr wir diese Momente mit euch teilen wollen, unsere Privatsphäre bleibt unsere erste Priorität", twitterte sie weiter.

Im Anschluss daran wandte sich Kim Kardashian den Hochzeitsdetails zu, darunter die Gästeliste und ihre Outfits. Im Gegensatz zu den Medienberichten, die von einer überaus extravaganten Zeremonie sprachen, versicherte die zukünftige Braut, dass dem nicht so sei: "3. Es wurde keine Gästeliste veröffentlicht. Ich habe falsche gesehen. Vor allem haben wir nicht 1600 Leute eingeladen, wie ich gerade gelesen habe. Es wird sehr klein und privat sein. 4. Ich habe falsche Fotos von mir in Hochzeitskleidern gesehen. Keiner hat mein Kleid bisher gesehen! Diese Bilder sind alt oder mit Photoshop bearbeitet."

Die Mutter einer Tochter schloss mit den Worten, dass ihre Fans besser Geschichten ignorieren sollten, die nicht direkt von ihr, Kanye oder ihrer Familie im Hinblick auf ihre Hochzeit am 24. Mai kommen. "Das ist alles! Solange ihr es nicht von uns selbst hört, glaubt diesen ganzen Quatsch nicht!", riet Kim Kardashian.

Cover Media

— ANZEIGE —