Kim Kardashian: Pöbler entschuldigt sich

Kim Kardashian
Kim Kardashian © Cover Media

Der "Angreifer", der Kim Kardashian (33) zum Stolpern brachte, entschuldigte sich.

- Anzeige -

Sorry, Kim!

Die Fernseh-Darstellerin ('Kourtney and Kim Take New York') landete fast auf ihrem drallen Popöchen, als sie heute [25. September] auf der Pariser Fashion Week vor Beginn der Balmain-Show fast zu Boden gerissen wurde.

Der Übeltäter war kein Geringerer als der ukrainische Journalist Vitalii Sediuk (25), der sich selbst um Kims Füße geschmissen und sie umgestoßen hatte, nachdem sie aus dem Auto ausstieg. Im Nachhinein beteuerte er allerdings, dass er die TV-Schönheit nicht verletzen wollte. "Ich hoffe, dass es Kim gut geht und dass sie nicht sauer auf mich ist, weil ich sie nicht verletzen wollte", erklärte der Unruhestifter gegenüber 'Mail Online' und schmeichelte: "Kanye ist ein glücklicher Mann, weil Kim eine Göttin ist!"

Auf einem Video, das den Vorfall dokumentiert, ist Vitalii zu sehen, der vor der Menge wartet, als Kimye zur Modenschau vorfuhren. Als er seine Attacke auf die Fernseh-Grazie startete, ist in dem Clip zu sehen, wie Kim in die Arme eines Bodyguards stürzt, als ihr Sicherheitsteam versuchte, sie zu beschützen.

Die Mutter eines einjährigen Mädchens bekam es mit Mühe und Not hin, nicht mit der Nase auf dem Boden zu landen und ihr Sicherheitsteam geleitete sie, ihren Rapper-Gatten Kanye West (37, 'Homecoming') sowie Mama Kris Jenner (58, 'Keeping Up with the Kardashians') heile zur Laufsteg-Präsentation.

Später knipsten die Paparazzi noch Bilder von Kanye, der sehr verärgert in die Kameras blickt, bevor er seine aufgewühlte Ehefrau beruhigte.

International bekannt wurde Vitalii Sediuk durch seine Promi-Angriffe auf dem roten Teppich, bei denen er diversen Stars fiese "Streiche" spielte. Zuletzt attackierte er Oscarpreisträger Brad Pitt (50, 'Fight Club'), als dieser die 'Maleficent – Die dunkle Fee'-Premiere seiner Frau Angelina Jolie (39, 'Original Sin') besuchte. Nach diesem Übergriff wurde der Skandal-Journalist verhaftet und zu 20 Tagen Strafe in Form von Sozialstunden verurteilt.

Dem Vorfall mit Kim Kardashian nach zu urteilen hat er aus seiner Strafe allerdings nichts gelernt.

Cover Media

— ANZEIGE —