Kim Kardashian: Kanyes Tourbegleitung

Kim Kardashian
Kim Kardashian © Cover Media

Kim Kardashian (33) graust es angeblich vor der diesjährigen Tour ihres Gatten Kanye West (37).

- Anzeige -

Hat sie überhaupt Lust?

Der Rapper ('Love Lockdown') wird schon bald wieder auf der Bühne stehen und seine Hits zum Besten geben. Dabei möchte er, dass auch seine Liebste und ihre gemeinsame einjährige Tochter North mit von der Partie sind. Die Reality-TV-Schönheit ('Kourtney & Kim Take Miami') ist offenbar aber gar nicht begeistert von dieser Idee. "Kim weiß, dass Kanye sie und North bei sich haben will", verriet ein Insider dem britischen 'Closer'-Magazin. "Aber sie findet, er muss einsehen, dass sie und North auch ein Leben haben und dass seine Karriere keine höhere Priorität haben kann als sie."

Kanye möchte derweil auf keinen Fall auf seine beiden Mädels verzichten müssen, wenn er tourt. "Er performt besser, wenn sie zuschaut", fuhr der Eingeweihte fort. "Außerdem wächst und verändert sich North so schnell - er will nichts verpassen. Er meinte, dass er ein ganzes Team an Kindermädchen anstellen kann, damit Norths Schlafrhythmus nicht gestört wird. Er sagte [Kim], dass Geld kein Problem sei."

Dass er für seine kleine Familie gerne tief ins Portemonnaie greift, bewies der Musiker übrigens schon vor Kurzem bei der Geburtstagsfeier seines Sprösslings. "Sie bestellten eine individuell gefertigte, dreischichtige, Batik-Torte im Wert von [rund 1.900 Euro]. Außerdem gaben sie Tausende von Dollar für Essen, Zöpfeflechten, Gesichterschminken und eine Karaoke-Kabine aus", gab der Nahestehende von Kim Kardashian preis. "Zusätzlich buchten sie ein Riesenrad für 25.000 Pfund [31.500 Euro], eine Hüpfburg für 1.000 Pfund [1.260 Euro] und zahlten 1.500 Pfund [1.900 Euro] für Zuckerwatte-Maschinen."

Cover Media

— ANZEIGE —