Kim Kardashian ist sauer auf Scott Disick

Kim Kardashian
Kim Kardashian © Cover Media

Kim Kardashian (34) ist vom Verhalten ihres Schwagers Scott Disick (31) schockiert.

- Anzeige -

Lieber Party als Arbeit

Der langjährige Freund ihrer Schwester Kourtney Kardashian (35, 'Keeping Up with the Kardashians') schwänzte zahlreiche Verpflichtungen in London, um stattdessen nach Paris zu reisen und dort mit Kim und ihrem Ehemann Kanye West (37, 'Stronger') zu feiern. Von dieser Respektlosigkeit ist der Reality-TV-Star allerdings gar nicht begeistert.

"Kim war total schockiert, als Scott auftauchte", berichtete ein Insider gegenüber 'Radar Online'. "Sie konnte nicht fassen, dass er Events sausen lässt, für die er bezahlt werden sollte, nur um nach Paris zu kommen. Für Kim geht es immer ums Geschäft und das war Geschäft. Er wurde dafür bezahlt, dort zu sein. Er drückte sich vor seiner Verantwortung."

Fans des Unternehmers, der ebenfalls durch die Familien-Doku-Soap 'Keeping Up with the Kardashians' bekannt wurde, zeigten sich enttäuscht, nachdem er seine geplanten Auftritte in Großbritannien nicht wahrnahm, um nach Frankreich zu fliegen, wo Kim und Kanye zahlreiche Modeschauen der Paris Fashion Week sowie die dazugehörigen Partys besuchten.

Scott cancelte zwar nicht alle vereinbarten Auftritte, Fans berichteten allerdings, dass er bei den Events, die er besuchte, betrunken gewesen sein soll. Während sein Agent dies leugnet, macht sich Kim angeblich große Sorgen um den Freund ihrer Schwester.

"Kim glaubt, dass Scott total unverantwortlich war, indem er die britischen Events absagte, um nach Paris zu kommen", so der Insider weiter. "Sie macht sich wirklich Sorgen, dass er nicht an seine Familie denkt. Sollte er sein Leben nicht unter Kontrolle bekommen, will sie, dass er sich Hilfe sucht. Entweder soll er wieder in eine Entzugsklinik oder etwas anderes finden, dass ihm helfen kann. Kim will für Kourtney nur das Beste. Sie will nicht mitansehen, wie die Familie ihrer Schwester wegen Scotts Verhalten einem Risiko ausgesetzt wird. Das muss jetzt aufhören."

Laut Berichten der Webseite 'TMZ' weigerte sich Scott in Manchester, Fragen von Fans zu beantworten, die für ein VIP-Ticket 135 Euro bezahlt hatten. Zwar durften sie mit ihm für Bilder posieren, ihn dabei allerdings nicht berühren. Die PR-Firma, die für das Event verantwortlich war, kündigte bereits an, gerichtlich gegen den dreifachen Vater vorzugehen.

Bereits seit 2010 kämpft Scott Disick gegen seine Alkoholprobleme und versprach seiner Freundin Kourtney Kardashian immer wieder, die Hände davon zu lassen - bisher hat er sich nicht daran gehalten.

Cover Media

— ANZEIGE —