Hollywood Blog by Jessica Mazur

Kim Kardashian: Ihr bester Freund Jonathan Cheban will Schule für reiche Kids gründen

Seit Jahren beste Freunde: Jonathan Cheban und Kim Kardashian.
'Rich Kids Academy': Kim Kardashians Freund Jonathan Cheban hat große Pläne.

von Jessica Mazur

Eltern in Los Angeles sind in diesen Tagen in heller Aufregung. Bis Ende des Monats kann man sich nämlich noch bei den Privatschulen der Stadt um einen Platz für sein Kind bemühen. Da werden Bewerbungen geschrieben, Schecks eingereicht, und Kinder werden mit Privatlehrern auf Vorstellungstermine vorbereitet und auf Hochglanz poliert, um auch ja einen guten Eindruck zu hinterlassen.

- Anzeige -

Schon faszinierend wie sich da um Plätze in Schulen gestritten wird, für die man – wenn das Kind denn einmal drin ist – fortan 30.000, 40.000 oder auch 50.000 Dollar im Jahr bezahlen muss. Aber Geld spielt in Hollywood bei vielen ja nun mal keine Rolle. Deshalb kann ich mir auch ohne Probleme vorstellen, dass der 'Schul-Plan' von Jonathan Cheban voll und ganz aufgehen wird...

Habt ihr´s schon gehört? Cheban, besser bekannt als Kim Kardashians bester Freund, will seine eigene Schule eröffnen. Zuerst in New York. Bei Erfolg dann auch hier in L.A. Bei der Schule handelt es sich um eine, wie er sagt, "Akademie für reiche Kinder". Kids, die mit dem goldenen Löffel im Mund geboren wurden, können bei ihm fortan die wirklich wichtigen Dinge des Lebens lernen.

So steht auf dem Stundenplan der 'Rich Kids Academy' zum Beispiel das existentiell wertvolle Fach 'Private Aviation'. In dieser Unterrichtseinheit lernen die Schüler dann, was man beachten muss, wenn man ein Privatflugzeug kaufen will. Cheban sagt: "Wenn du ein Privatflugzeug kaufst, musst du dich mit den verschiedenen Sitzen und Lederarten auskennen." Völlig richtig! Der einzige Grund, warum ich noch keinen Learjet vor der Tür stehen habe, ist die Tatsache, dass ich keine Ahnung von der richtigen Bestuhlung habe.

In einer anderen Unterrichtseinheit lernen die Richie Richs alles über Kaviar. Nicht dass der Privatkoch am Ende versucht, einem Beluga Kaviar für Almas unterzujubeln. Das Fach 'Clarity of Diamonds' darf und wird auf dem Stundenplan der 'Rich Kids Academy' ebenfalls nicht fehlen. Genauso wenig wie 'Social Media'. Schließlich muss man wissen, wie man das frisch operierte Näschen fürs Selfie ins richtige Licht setzt, und wie man der Netzgemeinde am besten mitteilt: Seht her, was ich alles habe und ihr nicht.

Wann genau die 'Rich Kids Academy' an den Start geht, ist noch nicht bekannt. Aber die Schule wird ihre Tore wohl noch in diesem Jahr in den Trump Towers in New York öffnen. Hervorragende Location-Wahl! Vielleicht kann Donald Trump den Schülern dann ja auch gleich noch beibringen, wie man es trotz Milliarden auf dem Konto fertigbringt, auf dem Kopf wie ein explodierter Maiskolben auszusehen.

Wie teuer ein Besuch der Elite-Akademie sein wird, wollte Jonathan Cheban übrigens nicht verraten. Über Geld spricht man eben nicht, Geld hat man. Bleibt nur die Frage offen, welchen Abschluss man nach dem Besuch der Akademie für die sehr, sehr Reichen hat. Diplom-Snob?

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

Jessica Mazur bloggt für VIP.de.
Bloggerin Jessica Mazur über den neuesten Klatsch & Tratsch aus Hollywood.