Kim Kardashian: Ich brauche erst mal eine Auszeit

Kim Kardashian: Ich brauche erst mal eine Auszeit
Kim Kardashian © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Nach Überfall

Kim Kardashian (35) zieht sich weiterhin aus der sozialen Medienwelt zurück.

Seit dem bewaffneten Raubüberfall in Paris am 3. Oktober hat man so gut wie nichts von dem Reality-TV-Sternchen ('Keeping Up With The Kardashians') gehört - das wird sich offenbar auch in naher Zukunft nicht ändern. Nahe Vertraute gaben bereits preis, dass Kim danach die Entscheidung traf, auf Instagram, Snapchat und Co. nicht mehr so präsent zu sein. Wohl auch deshalb, weil sie ihren riesigen Diamantring, ein Geschenk von Ehemann Kanye West (39, 'Gold Digger), nur kurz davor recht prominent auf Snapchat in Szene gesetzt hatte - er gehörte dann zum Diebesgut der immer noch nicht geschnappten Bande.

Ihre persönliche Assistentin Stephanie Sheppard bestätigte nun, dass Kim sich weiterhin eine mediale Pause Auszeit nimmt. Auf einem handgeschriebenen Zettel, der über ihre App zu lesen ist, steht geschrieben: "Hallo ihr Lieben, ihr habt vielleicht mitbekommen, dass wir die App seit einigen Wochen nicht geupdatet haben. Keeks [Kim] gönnt sich eine wohlverdiente Auszeit", schrieb Stephanie. "Aber macht euch keine Sorgen... wir haben uns mit Kims engsten Freunden und ihrer Familie in Verbindung gesetzt, um euch bald mit exklusivem Material zu versorgen. Bleibt also dran für neue Posts und App-Übernahmen! Vielen Dank für eure Unterstützung für meine Mädchen. Ich liebe euch, das meine ich wirklich!"

Seit dem Vorfall versteckt sich Kim Kardashian in ihrer Villa in Los Angeles und wird regelmäßig von ihrer Familie und von Freunden besucht. Man darf gespannt sein, wann sie sich wieder vor die Kameras traut - und wie es mit ihrer Reality-Serie weitergeht.

Cover Media

— ANZEIGE —