Hollywood Blog by Jessica Mazur

Kim Kardashian gibt's jetzt als App - und Hollywood dreht durch

Kim Kardashian gibt's jetzt als App - und Hollywood dreht durch
Kim Kardashian gibt's jetzt als App - und Hollywood dreht durch © Bildquelle: Splash

von Jessica Mazur

THEY MADE IT! Sie haben's geschafft. Kim Kardashian und Kanye West sind 73 Tage verheiratet und haben damit offiziell die Kris Humphries Markierung überschritten. Toll! Und Grund genug für die Hollywood Medien, Kimye (mal wieder) als Paar in den Schlagzeilen zu feiern. Gähn ... Als überzeugter 'Keeping Up With the Kardashians'-Nicht-Gucker ist mir die gigantische Faszination mit dem Kardashian-Clan nach wie vor ein Rätsel.

- Anzeige -

Aber damit stehe ich in Hollywood mehr oder weniger alleine da. Das verrät mir u.a. ein Blick auf die Handys der LA People. Als gebe es nicht schon genug Kardashian-Beschallung auf allen Kanälen, spielt derzeit die halbe City die 'Kim Kardashian Hollywood'-App. Seit Wochen die unglaubliche Nummer 1 im amerikanischen App Store. Eins muss man Kim K. ja lassen: geschäftstüchtig ist sie. Sex Tape, Fernsehshow, Parfüm, Klamottenkollektion, Selbstbräuner, Zahnweißmacher, Diätprogramm, Haarentferner ... Da war die eigene App nur eine Frage der Zeit. Nun ist sie da, und alle spielen im wahrsten Sinne des Wortes verrückt.

Die Grundidee von 'Kim Kardashian Hollywood' ist schnell erklärt. Der Spieler startet als E-List Celebrity und muss versuchen, sich in Hollywood's A-List Riege hochzuspielen. Das passiert u.a. durch die richtige Kleidung, den richtigen Umgang mit den sozialen Netzwerken und nervigen Paparazzi, durch Fotoshootings und durch das Auftauchen in den angesagtesten Clubs und auf begehrten Promipartys. Kim Kardashian taucht dabei immer wieder als 'Celebrity Schutzengel' auf dem Display auf und verteilt hilfreiche Tipps. Zum Beispiel: "Wenn du berühmte Leute datest, bekommst du mehr Fans." Oder "Tiere sind gut fürs Image." Oder ganz wichtig "Um erfolgreich zu sein, sind drei Dinge von Bedeutung: Selbstdarstellung, Selbstdarstellung, Selbstdarstellung."

Doch Vorsicht ist geboten. Die böse 'Willow Pape' (die ganz zufällig große Ähnlichkeit mit Paris Hilton hat), verbreitet übers Internet böse Gerüchte, die Fans kosten und gegen die man sich zur Wehr setzen muss. Der Download des Spiels ist kostenlos, doch wer es schnell in die A-List schaffen will, braucht 'Energie'. Die kostet echtes Geld und zwar nicht wenig. Und die Leute sind bereit zu bezahlen? Aber hallo! Das Spiel ist seit Ende Juni erhältlich und könnte Analysten zufolge bis Ende des Jahres 200 Millionen Dollar machen!

Kaum eine Überraschung wenn man bedenkt, dass die App im Moment 700.000 Dollar täglich einbringt. Ja, so viel Kohle hauen die Leute raus, um Kim Kardashians Leben nachspielen zu dürfen. Ob und wie viele Bonuspunkte es bei der App gibt, wenn die Ehe mit dem Promi-Ehemann länger als drei Monate überlebt, weiß ich allerdings nicht...

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

Kim Kardashian gibt's jetzt als App - und Hollywood dreht durch
© Bild: Jessica Mazur