Kim Kardashian: Erste Anklagen nach Raubüberfall in Paris

Kim Kardashian: Vier Verdächtige wegen des Raubüberfalls angeklagt
Kim Kardashian wurde vor drei Monaten Opfer eines brutalen Raubüberfalls © XPX/starmaxinc.com/ImageCollect, SpotOn

Es tut sich etwas

Ob Kim Kardashian (36, "Keeping Up With The Kardashians") nun endlich wieder ruhig schlafen kann? Bei den Ermittlungen zu dem brutalen Raubüberfall in Paris tut sich in letzter Zeit einiges. Erst wurden vor ein paar Tagen 17 verdächtige Personen festgenommen, nun laut dem US-Klatschportal "TMZ" vier von ihnen offiziell angeklagt. Offenbar gab es genug Beweise, die die Männer mit dem Überfall auf die US-Amerikanerin im Oktober 2016 in Verbindung bringen.

Einem der Verdächtigen, einem 63-jährigem Mann, wird bewaffneter Raubüberfall einer organisierten Bande, Kidnapping und organisiertes Verbrechen zur Last gelegt. Die Polizei hat außerdem gefordert, dass der Hauptangeklagte in Haft bleibe. Den drei übrigen Angeklagten wird laut "TMZ" Mittäterschaft vorgeworfen.

Unter den Verdächtigen soll sich auch der Pariser Chauffeur befunden haben, der Kim Kardashian während ihres Aufenthalts durch die französische Hauptstadt kutschierte. Dieser sei aber laut eines früheren "TMZ"-Berichts bereits wenige Stunden nach der Festnahme wieder entlassen worden. Dem Limousinen-Service nach sei der Fahrer lediglich "zu Aussage-Zwecken" in Gewahrsam genommen worden sein.

spot on news

— ANZEIGE —