Kim Kardashian: Die Räuber wussten dank Social Media Bescheid

Kim Kardashian: Die Räuber überwachten sie via Social Media
Kim Kardashian West bei einer Veranstaltung © Featureflash Photo Agency / Shutterstock.com, SpotOn

"Sie wussten, ich war allein"

Kim Kardashian West (36) wird am kommenden Sonntag in einer neuen Folge der Reality-Show "Keeping Up With The Kardashians" erstmals ausführlich vor Kameras über den Raubüberfall in Paris sprechen. In einem neuen Teaser, der am Mittwoch veröffentlicht wurde, gibt sie neue Einblicke in ihre Gefühls- und Gedankenwelt. Die Ehefrau von Rapper Kanye West (39, "Famous") ist sich sicher, dass die Personen, die sie im Hotel überfallen haben, ihre Social-Media-Kanäle überwacht haben.

"Sie hatten nur dieses Zeitfenster"

Sie habe lange darüber nachgedacht und denke, dass ihnen wahrscheinlich während des gesamten Paris-Trips eine Gruppe Kerle gefolgt sei. Sie habe via Snapchat ihren Fans mitgeteilt, dass sie im Hotel sei und alle anderen ausgegangen seien. "Ich denke, sie wussten, dass [ihr Bodyguard] Pascal [Duvier] mit Kourtney unterwegs war und ich alleine war", hört man die zweifache Mutter sagen. "Sie mussten wissen, dass wir an diesem Tag abreisen und hatten nur dieses Zeitfenster", so Kim weiter.

Im Gespräch mit ihren Schwestern Kourtney (37) und Khloé (32) gibt Kim zudem zu bedenken, dass man von der anderen Seite der Straße gesehen habe, ob das Licht im Hotelzimmer an oder aus war. "Man muss ihnen gesagt haben, dass wir im ersten Stock sind", so die 36-Jährige. Und auch Khloé ist sich sicher, dass ihre Schwestern beobachtet wurden. Denn nur wenige Minuten nachdem Kim Kardashian West allein war, haben die Räuber zugeschlagen.

Kim hat ihr Verhalten auf Social Media seit dem Raubüberfall Anfang Oktober geändert. Monatelang lagen alle Accounts komplett brach. Statt sexy Selfies in freizügigen Outfits zu posten, inszeniert sie sich nun als Mutter und Familienmensch. Auch gibt sie ihre Aufenthaltsorte nicht mehr preis.

spot on news

— ANZEIGE —