Kim Kardashian: Die Gründe für den Opernball-Eklat

Kris Jenner, Kim Kardashian und Richard Lugner
Kris Jenner, Kim Kardashian und Richard Lugner © Cover Media

Aus dem schönen Abend, den sich Richard Lugner (81) mit Kim Kardashian (33) vorgestellt hatte, wurde nichts.

- Anzeige -

Deswegen stürmte sie davon

Das Reality-TV-Starlet ('Keeping Up with the Kardashians') verließ die Sause frühzeitig, verbrachte nur wenige Minuten auf der Pressekonferenz und ließ das Dinner gleich ganz aus. Laut 'TMZ' wurde die Amerikanerin von einem Mann verfolgt, der sich als Farbiger verkleidet hatte und auf ihren Verlobten, den Rapper Kanye West (36, 'Stronger'), anspielte. Offenbar bat er die Schönheit um einen Tanz und wurde fies, als diese das Angebot ablehnte. "Er meinte, er würde mit ihr tanzen, wenn das Orchester 'N***as in Vienna' spielen würde", erklärten Insider - das war wohl eine Anspielung auf Wests Duett 'N***as in Paris' mit Jay Z (44). Unmittelbar nach der Auseinandersetzung mit dem Mann soll sich Kardashian mit ihrer Mutter Kris Jenner (58) vom Acker gemacht haben - sehr zur Enttäuschung von Baulöwe Lugner. "Ich habe für das Honorar zehn Minuten mit ihr verbracht", zeigte er sich gegenüber 'oe24.at' enttäuscht. "Ich bin froh, dass sie weg ist."

In der Vergangenheit hatte Richard Lugner mehr Spaß mit seinen Star-Gästen. Den Wiener Opernball besuchten an seiner Seite beispielsweise schon Pamela Anderson (46, 'Baywatch'), Dita Von Teese (41) und Paris Hilton (33). Die verschwanden nicht wie Kim Kardashian noch vor Mitternacht.

© Cover Media

— ANZEIGE —