Kim Kardashian: Bitte lächeln? Nein danke!

Kim Kardashian
Kim Kardashian © Cover Media

Auf Wunsch von Kanye West (37) hat Kim Kardashian (33) aufgehört, vor den Fotografen zu lächeln. 

- Anzeige -

Versteinerte Miene

Die Fernseh-Grazie und ihre Familie wurden dank der Reality-Show 'Keeping Up with the Kardashaians' berühmt, in der Kameras die Bande auf Schritt und Tritt verfolgen. Doch nun soll ihr Musiker-Mann ('Stronger') so einen großen Einfluss auf sie haben, dass Kim sogar seine Haltung vor den Paparazzi imitiert. "Kanye kann bei allem in seinem Leben sehr kontrollierend sein, das ist seine Persönlichkeit. Er will, dass Kim perfekt ist", enthüllte ein Insider gegenüber der britischen Ausgabe des 'Grazia'-Magazins. "Früher einmal sah man Kim immer lächeln, wenn von ihr ein Foto gemacht wurde. Aber jetzt ist es meistens so, dass sie wie versteinert dreinblickt", befand die Quelle  und fügte hinzu, dass es Kanye war, der die Mutter seiner 13 Monate alten Tochter North darum bat, seinen Umgang mit den Paparazzi zu kopieren. 

Die TV-Zuschauer des Serien-Hits sehen wöchentlich, wie Kim ihren Gatten anbetet und ihre Mutterrolle in vollen Zügen genießt. Doch fürchten Freunde, dass sie so verliebt in den Hip-Hopper ist, dass sie ihr Selbstgefühl über Bord schmeißen könnte. "Es scheint, dass sie, wenn er nicht in der Nähe ist, keine Entscheidungen treffen kann. Kim ruft ihn dann an, um zu prüfen, ob sie die richtige Wasser-Marke kauft. Sie kann sich nicht mal ihren eigenen Nagellack aussuchen, ohne das er es kontrolliert", wunderte sich der Informant. 

Kim Kardashian hat schon in der Vergangenheit zugegeben, dass sie der Meinung von ihrem Liebsten voll und ganz vertraut, wenn es um Mode geht - so durfte Kanye West in einer Folge auch ihrem Kleiderschrank ein Update verpassen. 

Cover Media

— ANZEIGE —