Kim Gloss, Georgina Fleur und Micaela Schäfer: So sorgen sie für Gesprächsstoff

Kim Gloss verdient ihr Geld mit Singen und Beauty-Tipps
Kim Gloss kann mit Kritik leben. © picture alliance / ZB, Britta Pedersen

Mit Kritik können sie leben

Micaela Schäfer, Georgina Fleur oder Kim Gloss: Das sind nur ein paar der mehr oder weniger bekannten Promis, die sich auf Deutschlands roten Teppichen tummeln. Ein Lächeln für die Fotografen, eine gekonnte Pose oder ein gewagtes Outfit: Präsenz ist die Regel Nummer eins und DAS kann dann eben schon eine Art Job sein. Dabei nehmen die "C-Promis" alles mit: Ob Modeln, Beauty-Kanal oder das allseits beliebte zweite Standbein als DJane.

- Anzeige -

Kim Gloss hat neben dem Singen eine andere Verdienstmöglichkeit entdeckt: Sie gibt online Beauty-Tipps und lässt ihre Fans auf Facebook an ihrem Privatleben teilhaben, aber dafür muss sie manchmal ordentlich einstecken. „Ja, ich bekomme nur Kritik ab, ein Shitstorm nach dem anderen. Ich verstehe das nicht, diesen Stress verstehe ich nicht“, erzählt sie im RTL-Interview. Das lese sie sich aber teilweise gar nicht mehr durch. Zumindest scheinen die Leute über sie zu reden und damit bleibt man als sogenannter "C-Promi" eben im Gespräch. Davon kann Micaela Schäfer ein Lied singen: „C-Promis halten sich ja so eigentlich im Gespräch, weil wir haben ja keinen Job. Es ist schon sehr amüsant.“ Von ihnen würde man eben Skandale wie Nippelblitzer erwarten. „Wenn wir alle wie Veronica Ferres wären ja, dann weiß ich nicht, ob’s dann immer so lustig wäre.“

Djane ist ein beliebtes Standbein

Georgina Fleur auf dem roten Teppich
Georgina Fleur: "Ich bin noch immer It-Girl." © Patrick Hoffmann/WENN.com, PH3

Micaela Schäfer ist zumindest immer ein Garant für einen potentiellen Skandal: Ihre Markenzeichen, die zwei wahrscheinlich berühmtesten Brüste der Nation, hat sie immer dabei und in ihren schrägen oder nicht-vorhandenen Outfits erregt sie mit viel nackter Haut jede Menge Aufsehen. Ob als heiße DJane am Mischpult oder Erotikmodel, sie hat schon viel ausprobiert. Reicht das, um Promi zu werden? „Ich sag' immer, ein C-Promi ist ja trotzdem ein Promi und das muss man auch erst mal werden. Also wie viele Mädels auf der Welt wollen alle Promi werden, oder auch C-Promi und schaffen’s nicht“, verrät die 31-Jährige im RTL-Interview.

Auch Ex-Bachelor-Kandidatin Georgina Fleur beschränkt sich nicht auf eine bestimmte Aufgabe. Auf die Frage nach ihrem derzeitigen Berufsstand antwortet sie RTL: „Ich bin noch immer IT-Girl, ich bin noch immer Georgina. Ich muss morgen zum Beispiel nach Frankfurt fliegen, bin viel unterwegs, viel auf Tour.“ Zwischendurch erobert die 24-Jährige gerne die Laufstege, aber würde sich nicht als professionelles Model bezeichnen: „Ich laufe dann als Georgina, was mir total Spaß macht.“

Ohne diese Promis wäre es ja auch irgendwie langweilig.

— ANZEIGE —