Kim 'Gloss' Debkowski redet jetzt Klartext

Kim 'Gloss' Debkowski
Jetzt äußert sich Kim 'Gloss' Debkowski erstmals zu den Vorwürfen und räumt mit allen Gerüchten auf.​ © imago stock&people

"Ich werde um Amelia kämpfen!"

Sorgerechtsstreit, Horror-Unfall, Drogen-Vorwürfe und zuletzt auch noch eine angebliche Affäre zu einem Bordellbesitzer - die Schlagzeilen über Kim 'Gloss' Debkowski (21) überschlagen sich. Die junge Sängerin musste deshalb viel einstecken in den vergangenen Monaten. Jetzt will die junge Mutter mit sämtlichen Vorwürfen aufräumen.

- Anzeige -

Aktuell muss sich Kim gegen ihren Ex-Partner Rocco Stark (27) wehren. Denn angeblich ziehe Rocco in Betracht, sogar das alleinige Sorgerecht für das gemeinsame Töchterchen Amelia (8 Monate) zu beantragen. Alles nur wegen Gerüchten über Kims angebliche Kontakte ins Rotlichtmilieu.

Das geht Kim eindeutig zu weit: "Rocco hat mich zutiefst verletzt. Ich empfinde Trauer und Wut darüber, wie er solche Unwahrheiten in die Welt setzen kann. Wir haben gemeinsam ein Kind! Ich weiß, dass ich eine gute Mutter bin und lasse mir von ihm nicht mein Kind wegnehmen. Ich werde um Amelia kämpfen, ich werde mein hälftiges Sorgerecht behalten", verriet Kim jetzt im 'Bild'-Interview.

Zu einem Hamburger Bordellbesitzer, der sogar ein Mitglied der Hells Angels sein soll, habe Kim keinen Kontakt mehr. "Vor dem Dschungelcamp 2012 waren wir kurz zusammen. Anfangs wusste ich von seiner Tätigkeit nichts, später dann ja. Ich habe es aber nie gut geheißen."

Seit ihrer Trennung im Juni haben die jungen Eltern kaum noch Kontakt zueinander. "Da ist nur noch Eiseskälte", beschreibt Kim ihre derzeitige Beziehung mit Rocco. "Wir reden schon lange nicht mehr miteinander. Ich finde es schlimm, wie er in der Öffentlichkeit über mich spricht." Nach Amelias Geburt sei plötzlich "alles anders" zwischen ihnen gwesen. "Als hätte man Rocco ausgetauscht, seine Liebe war weg", reflektiert sie weiter.

"Ich vertraue jetzt niemandem mehr"

Kim 'Gloss' Debkowski redet jetzt Klartext

Nur wenige Monate später ist die Entertainerin in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt - ein weiteres Trauma: "Das war der schlimmste Tag meines Lebens. Ich habe in dem verrauchten Auto nichts mehr gehört, nichts mehr gesehen, war minutenlang blind. Meine Freundinnen und ich waren ja ganz nah am Tod, das ist ein richtiges Trauma. Ich werde deshalb jetzt auch eine Psychotherapie machen."

Zwischenzeitlich gab es den Vorwurf, dass bei dem Unfall sogar Drogen im Spiel gewesen seien sollen. Allerdings hat die Polizei bestätigt, dass weder Alkohol noch Drogen im Spiel waren. Kim habe in der Vergangenheit zwar einige Sachen ausprobiert, dazu steht sie. Doch nehme sie keine Drogen und trinke nur selten Alkohol betonte sie im Interview.

"Natürlich habe ich in meinem Leben Fehler gemacht, aber ich musste eben erst so richtig auf die Schnauze fallen, um daraus zu lernen. Ich vertraue jetzt niemandem mehr, selbst meinen engsten Freunden nicht", gibt die ehemalige DSDS-Kandidatin zu.

Gerade ist Kim in eine neue Wohnung in Berlin gezogen, dort wird sie wohl sich und ihr Leben völlig neu einrichten. Und vielleicht gibt es sogar einen neuen Mann in ihrem Leben: "Ja! Ich bin total verliebt. Der Mann hat aber nichts mit dem Rotlichtmilieu oder anderen krummen Sachen zu tun. Er hat meine Tochter aber noch nicht gesehen, das bleibt auch erstmal so", verrät die 21-Jährige in der 'Bild'.

Bildquelle: Imago / Facebook

— ANZEIGE —