Kim Debkowski: "Es wäre cool, wenn da so eine kleine Kim rauskommt"

Kim Debkowski wünscht sich eine kleine Kim.
Die schwangere Kim Debkowski wünscht sich eine kleine Kim. Ob ihr Wunsch in Erfüllung geht?

Die Sängerin wünscht sich eine kleine Kim

Die schwangere Kim Debkowski strahlt über beide Wangen, als sie zum Interview mit 'RTL.de' erscheint. Nach ihrem kurzzeitigen Krankenhausaufenthalt geht es der Schwangeren jetzt wieder vollkommen gut. Und so kann man ihr das Mutterglück auch wirklich an der Nasenspitze ansehen. "Ich freue mich total. Am Anfang war es ein bisschen uhhh… Aber die Freude wird immer größer jetzt", sagte die ehemalige DSDS-Teilnehmerin in dem Interview. Dass es für sie ein bisschen "uhhh" war, ist nachvollziehbar, schließlich ist Kim doch erst 20 Jahre alt. Doch Unterstützung findet sie natürlich bei ihrem Freund und Vater des Babys, Rocco Stark.

- Anzeige -

Haben die beiden denn schon einen Namen für ihr Ungeborenes? "Das erste Dschungelbaby! Ich möchte einen außergewöhnlichen Namen. Irgendetwas Schönes wird es. Aber mit Rocco, das wird schwierig. Ob wir uns da einigen können, das weiß ich nicht. Wir haben ja schon mal angefangen zu überlegen. Da fing es ja schon an mit den Diskussionen und Streitereien", verriet Kim. Bis zum Geburtstermin ist aber wohl noch etwas Zeit, wenn man sich den noch sehr kleinen Bauch von Kim anschaut. Wann genau der errechnete Geburtstermin ist, behält Kim für sich - genauso, ob es ein Junge oder Mädchen wird.

Kim Debkowski: "Es wäre cool, wenn da so eine kleine Kim rauskommt"

"Ich denke, da wird was Gutes bei rauskommen, etwas Vernünftiges. Mal schauen, von wem es das Aussehen hat. Da bin ich auch Mal gespannt. Ich hoffe, dass sich meine Gene gut durchsetzen. Der Rocco ist ja ein gut aussehender Kerl, aber das wäre ja auch cool, wenn da so eine kleine Kim rauskommt. Oder als Junge ein kleiner Kim", gesteht die Sängerin.

Wem das Baby letztendlich wirklich ähnlich sieht, wird Uwe Ochsenknecht, Roccos Vater, vielleicht nie mitbekommen. Mit Kim habe er nämlich noch kein Wort gewechselt, genauso wie er auch noch nichts zum Baby gesagt habe, so die werdende Mama. "Wir hoffen ja, dass von der väterlichen Seite auch noch ein Opa da sein wird. Unsere Tür steht jedenfalls immer offen."

Bildquelle: RTL

— ANZEIGE —