Kiefer Sutherland: '24'-Rückkehr nur im Film

Kiefer Sutherland: '24'-Rückkehr nur im Film
Kiefer Sutherland © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Leinwand statt Fernsehen

Kiefer Sutherland (49) gibt Jack Bauer nicht völlig auf.

Für eine weitere Staffel der erfolgreichen US-Serie '24' würde der Schauspieler ('Forsaken') zwar nicht mehr vor die Kamera treten, einen Film mit dem Kult-Charakter kann er sich hingegen gut vorstellen. Im Interview mit 'Adweek' erklärte Kiefer zunächst, warum eine Fortsetzung der Serie für ihn außer Frage steht:

"Bei der letzten Staffel [von 2014] haben wir das Publikum gelockt, in dem wir sagten: 'Das ist eine einmalige Sache, also solltet ihr es schauen!' Und dann läuft es gut für uns und plötzlich entscheiden wir uns, noch eine zu drehen? Ich finde das nicht richtig."

Zudem werde es langsam unrealistisch, lachte der Star. "Wie viele schlechte Tage kann ein Mann erleben, bevor es bescheuert wirkt? Wahrscheinlich so um die sieben - und wir haben neun gemacht!"

Das bedeutet aber nicht, dass Kiefer Sutherland nie wieder in seine Paraderolle schlüpfen möchte. "Das würde ich niemals behaupten", gab sich der Seriendarsteller vorsichtig. "Das heißt ja nicht, dass wir keinen Film drehen können. Das ist ein Charakter, den ich bis zu meinem Tod lieben werde!"

Mit '24' im Serienformat geht es nun übrigens ohne den Helden der bisherigen Staffeln weiter: Im Spin-off 'Legacy' übernimmt Corey Hawkins (27, 'Straight Outta Compton') als ehemaliger Army-Ranger das Steuer und bekämpft an Bauers Stelle Terroristen. Darf man auf einen Gastauftritt vom Originalstar hoffen? "Das ist nicht geplant", stellte dieser klar.

Stattdessen wird man Kiefer Sutherland bald in der neuen Serie 'Designated Survivor' als US-Politiker sehen, der sich nach einem Anschlag unerwartet im Amt des Präsidenten wiederfindet.

Cover Media

— ANZEIGE —