Kidman nennt Leihmutter "Brutmaschine"

Kidman nennt Leihmutter "Brutmaschine"
© Mandatory Credit: Ivan Nikolov/WENN.com, INB

Landsleute sind stinksauer

Die frisch gebackene Mutter Nicole Kidman (43) erregt mal wieder Zorn in ihrer Heimat Australien: Es geht um die Wortwahl, mit der die Schauspielerin die Leihmutter, die gerade ihre Tochter Faith Margaret zur Welt gebracht hat, beschreibt.

- Anzeige -

In der offiziellen Mitteilung an die internationalen Medien benutzen Kidman und Ehemann Keith Urban den Ausdruck "Gestational carrier", was in der englischen Umgangssprache so viel wie "Brutmaschine" heißt.

"Mit diesen Worten wird der Frau, deren Körper das Kind neun Monate lang genährt hat, jede Menschlichkeit genommen", kritisierte die Zeitung 'The Australian'. Auch in australischen Radiotalkshows wurde das Thema heiß diskutiert. Kidman und Urban kamen nicht gut weg.

Kidman nennt Leihmutter "Brutmaschine"
© WENN.com, DC5

Kidman hat ohnehin einen schweren Stand bei ihren Landsleuten. Viele nehmen es dem Weltstar übel, dass er mit seiner Familie in den USA lebt. Als Töchterchen Sunday Rose 2008 geboren wurde, lästerten die Australier über den Namen. Das klinge wie "Sunday Roast", was übersetzt Sonntagsbraten heißt.

Kidman und Ehemann Keith Urban hatten am 17. Januar völlig überraschend verkündet, dass sie dank einer Leihmutter zum zweiten Mal Eltern einer kleinen Tochter geworden sind.

(Bildquelle: Wenn)

— ANZEIGE —