Hollywood Blog by Jessica Mazur

'Kiddie Couture': Mamas kleines Fashion-Püppchen

'Kiddie Couture': Mamas kleines Fashion-Püppchen
'Kiddie Couture': Mamas kleines Fashion-Püppchen © (Bildquelle: Splash)

von Jessica Mazur

Ich komme gerade vom 'Window Shopping' aus Beverly Hills, wo die Läden mal wieder voller todschicker, überteuerter Designerfummel hingen. Bei Neiman Marcus bekam ich mit, wie ein circa zehnjähriges Mädchen nahe einem Nervenzusammenbruch war, weil ihre 'bad bad mom' sich weigerte, ihr eine 495 Dollar (ca. 370 Euro) teure Handtasche aus der 'Gucci Kids' Kollektion zu kaufen. Ich weiß nicht genau, wofür das Kind eine Handtasche im typischen Gucci-Muster mit rosa Henkeln benötigt, aber das Mädchen schien dafür umso besser zu wissen, dass es ohne diese Tasche unmöglich weiterleben kann. Die Kleine ließ sich erst beruhigen, nachdem die vom Auftritt ihrer Tochter peinlich berührte Mutter sich breitschlagen ließ, ihr zumindest die Gucci Kids Baseballkappe zu kaufen. Für 130 Dollar ein 'echtes Schnäppchen', wie mir ein Blick auf die übrige Kollektion verriet. 

- Anzeige -

Da hingen Kinderkleider für um die 400 Dollar (300 Euro), eine Bomberjacke für umgerechnet 1100 Euro, selbst Strumpfhosen kosten knapp 100 Dollar (75 Euro). Und das alles für Mädchen unter 12 Jahren. Obwohl die Kleider zum Großteil nichts Kindliches an sich hatten, sondern vielmehr aussahen, wie Teile aus Mamas Kleiderschrank, die zu heiß gewaschen wurden. Trotzdem boomt der Absatz. Alleine im letzten Jahr gaben amerikanische Eltern rund 800 Millionen Dollar alleine für Designerkleidung für Kinder aus. Möglichkeiten dafür gibt es genug: Burberry, Versace, Dior, Lanvin... die 'Kiddie Couture' Liste, wie es hier so schön heißt, ist lang. Und wer ist Mitschuld daran? Angeblich Promieltern, wie Tom Cruise und Katie Holmes, die ihre Kinder von klein auf in Designerteile stecken. 

Die Vogue Journalistin Jane Keltner de Valle erklärt: Promikinder sind heute viel präsenter. Sie haben ihre eigene Nische in der Paparazzi-Welt. Dadurch stehen die Kinder und was sie tragen mehr im Mittelpunkt. Und viele Eltern tun alles, damit ihre lieben Kleinen den Celebrity-Sprösslingen in nichts nachstehen. Wirklich alles! Eine Mutter erklärte in dem Zusammenhang kürzlich gegenüber ABC News: Wenn das bedeutet, Restaurantbesuche zu streichen oder sich selbst keine neue Handtasche leisten zu können, dann ist das okay, denn mein Kind bedeutet mir alles. Ich gebe lieber alles für mein Kind aus. Und wie danken es die lieben Kleinen? Mit einem Trotzanfall bei Neiman Marcus. Thanks, but no thanks. Obwohl ich ganz kurz davor stand, meiner Tochter das schneeweiße Gucci-Chiffonkleid für 895 Dollar (670 Euro) zu kaufen. Ich kann mir nämlich kaum ein praktischeres Kleidungsstück vorstellen, aus dem sie dann binnen 2 Monaten rausgewachsen ist...;-)

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

'Kiddie Couture': Mamas kleines Fashion-Püppchen
© Bild: Jessica Mazur