Kid Rock ist nach dem Tod seines Assistenten Michael Sacha "am Boden zerstört"

Kid Rock "am Boden zerstört" nach Tod seines Assistenten
Kid Rock hatte ein enges Verhältnis zu seinem Assistenten © Warner Music Group

Michael "Mike" Sacha war gerade 30 Jahre alt, als er bei einem tragischen Unfall im amerikanischen Nashville ums Leben kam. Er war der persönliche Assistent von US-Rocker Kid Rock (45, "All Summer Long") und der ist nun untröstlich über den Verlust seines Freundes. In einer emotionalen Nachricht auf seiner offiziellen Homepage erklärte er, dass er am Boden zerstört sei. "Er war ein Mitglied unserer Familie und einer der großartigsten jungen Männer, mit dem ich nicht nur das Vergnügen hatte zusammen zu arbeiten, sondern mit dem ich auch Freundschaft geschlossen habe", heißt es in dem Statement.

- Anzeige -

Es war ein tragischer Unfall

Die Polizei von Nashville hatte zuvor via Twitter bekannt gegeben, dass Michael Sacha bei einem Unfall mit einem Quad lebensgefährlich verletzt wurde. Sein Tod werde demnach als unbeabsichtigt und zufällig eingestuft.

Kid Rock sollte eigentlich bereits wieder in Michigan sein, doch er verkündete auf seiner Homepage, dass er solange in Nashville bleiben werde, bis der Körper von Michael Sacha von den Behörden freigegeben werde und er ihn zu seiner Familie bringen könne. "Wir werden dich niemals vergessen, mein Freund", mit diesen Worten endet der Eintrag auf Kid Rocks Seite. Er hat seinen Assistenten angeblich am Morgen gesucht und ihn dann tot neben der Straße aufgefunden.

spot on news

— ANZEIGE —