Khloé Kardashian will die offizielle Trennung

Khloé Kardashian
Khloé Kardashian © Cover Media

Khloé Kardashian (30) ist verzweifelt damit beschäftigt, ihren Noch-Mann Lamar Odom (35) zu einem Treffen zu bewegen, um über die Scheidung zu sprechen.

- Anzeige -

Scheidung soll kommen

Das Paar trennte sich bereits 2013 nach vier Jahren Ehe, nachdem Gerüchte aufkamen, nach denen Lamar zum einen ein Drogenproblem und zum anderen einen Hang zur Untreue habe.

Im Dezember 2013 reichte Khloé ('Keeping Up with the Kardashians') die Scheidung ein, aber bislang gab es keine weiteren Schritte. Das soll daran liegen, dass es der brünetten Amerikanerin bis dato nicht möglich war, ein Treffen mit ihrem Ex zu arrangieren, bei dem die Details der Scheidung besprochen werden konnten. Angeblich beantwortet Lamar mittlerweile keine Anrufe von Khloé oder ihren Anwälten mehr.

Der Basketballer zog sich in den vergangenen zwölf Monaten fast völlig aus der Öffentlichkeit zurück und angeblich weiß Khloé noch nicht einmal, wo ihr ehemaliger Schatz überhaupt wohnt.

Ein weiterer Grund für die Verzögerung könnte auch sein, dass es beiden offenbar schwerfällt, mit der Ehe abzuschließen. Anfang des Jahres äußerte Lamar die Hoffnung, dass die zwei wieder zusammenkommen könnten und auch Khloé, die nach dem Ehe-Aus eine Beziehung mit dem Rapper French Montana (30, 'Don't Panic') begann, diese aber mittlerweile wieder beendete, überlegte noch in der aktuellen Folge ihrer Show 'Kourtney & Khloé Take the Hamptons', dass sie sich zu schnell auf einen neuen Mann eingelassen habe:

"Er könnte der beste Mensch der Welt sein, es hat nichts mit French zu tun, ich glaube einfach, dass ich keinen Freund möchte. Ich bin in etwas hineingesprungen, weil ich einsam und destruktiv war, aber ich möchte jetzt alleine sein ... Ich muss trauern, ich bin noch verheiratet."

Wenn Khloé Kardashian Lamar Odom dann mal in die Finger kriegt, lässt sich vielleicht wenigstens offiziell ihr Beziehungsstatus bald ändern, was ihr dabei helfen könnte, mit ihrer Ehe abzuschließen.

Cover Media

— ANZEIGE —