Khloé Kardashian: Trauer-Zeit muss sein

Khloé Kardashian
Khloé Kardashian © Cover Media

Khloé Kardashian (30) will jetzt erst mal solo bleiben.

- Anzeige -

Wegen Lamar

Die Fernseh-Grazie ('Kourtney and Khloé Take Miami') führte seit Monaten eine On/Off-Beziehung mit dem Musiker French Montana (30, 'Pop That') und wartet schon seit vergangenem Jahr darauf, dass ihre Scheidung von dem Basketballspieler Lamar Odom (35) endlich über die Bühne geht. Jetzt hat sie sich dazu entschieden, dass sie Single sein muss, um richtig über den NBA-Star hinwegzukommen. "Er kann der tollste Mensch auf der Welt sein. Es ist nichts gegen French. Ich denke einfach nur, dass ich keinen Freund möchte", sagte die Darstellerin laut 'E! News' in einem neuen Preview-Clip ihrer aktuellen TV-Sendung 'Kourtney and Khloé Take the Hamptons'. In dem kurzen Video sitzt Khloé mit ihrer Schwester Kourtney (35) und deren Partner Scott Disick (31) an einem Tisch. Weiter erzählt sie ihren Liebsten, dass French verhaftet wurde und lieber bei Instagram Updates postete, anstelle ihr zurück zu schreiben - alle denken darüber nach, ob diese Beziehung eine Zukunft hat. "Ich habe mich überstürzt in etwas gestürzt, weil ich einsam und destruktiv war, aber jetzt denke ich, dass ich einfach nur alleine sein möchte", erklärte sie und fügte später nüchtern hinzu: "Ich bin immer noch verheiratet!"

Scott stimmte Khloé Kardashian zu und riet ihr, dass sie erst mal richtig darum "trauern" müsse, dass die Ehe mit Lamar nicht funktioniert hat. Auch Kourtney ist der Meinung ihres Partners. "Ich denke, dass Khloé sich zu wirklich schnell in eine Beziehung gestürzt hat."

Cover Media

— ANZEIGE —