Khloé Kardashian sträubte sich gegen Scheidung

Khloé Kardashian sträubte sich gegen Scheidung
Khloé Kardashian © Cover Media

Khloé Kardashian (31) versuchte lange, einer Scheidung zu entgehen.

- Anzeige -

Sie konnte nicht anders

Die Reality-TV-Schönheit ('Keeping Up with the Kardashians') trennte sich bereits im Dezember 2013 von ihrem Ehemann Lamar Odom (36), ist mit diesem aber nach wie vor verheiratet. Zwar wurden die Scheidungspapiere immerhin im Juli vergangenen Jahres unterzeichnet, zur offiziellen Auflösung der Ehe kam es bisher allerdings nicht, da Khloé beschloss, diese auf Eis zu legen, nachdem Lamar im Oktober nach einer Drogenüberdosis monatelang im Krankenhaus behandelt werden musste.

"Ich bin mit vielem in meinem Leben gesegnet worden. Ich habe aber auch viele Schwierigkeiten durchgemacht. Es war eine Herausforderung für mich, die Scheidung einzureichen. Tief in mir glaube ich nicht an Scheidung, aber ich bin in meiner Ehe an einen Punkt gelangt, an dem ich eine Entscheidung treffen musste, um mich um meine eigene geistige und emotionale Gesundheit zu kümmern, um mich selbst und mein Glück zu schützen", erklärte sie im 'Lenny Letter', dem Newsletter von Lena Dunham (30, 'Girls').

Mittlerweile geht es dem ehemaligen Basketballspieler wieder besser und die beiden stehen sich nach wie vor nahe, doch ein Liebescomeback ist für Khloé ausgeschlossen. Die Beziehung ist für sie nämlich Geschichte, obwohl sie ihre Gelübde immer noch ernst nimmt. Diese ehre sie auch heute noch, betonte sie. "Ich glaube daran, für meinen Partner zu sorgen - ob in der Vergangenheit oder Gegenwart - 'in Krankheit und Gesundheit'. Ich fühle mich mit Gott im Reinen, selbst nach dieser Sache. Ich bin dankbar dafür, dass ich mich auf meinen Gott verlassen kann, genau wie auf meine Familie, die mich durch einige der schwierigsten Zeiten meines Lebens begleitet haben", so Khloé Kardashian.

Cover Media

— ANZEIGE —