Khloé Kardashian: Keine Versöhnung

Khloé Kardashian
Khloé Kardashian © Cover Media

Khloé Kardashian (29) zieht zurzeit nicht in Betracht, Lamar Odom (34) eine zweite Chance zu geben.

- Anzeige -

Lamar hat keine Chance

Die Fernsehdarstellerin ('Keeping Up with the Kardashians') reichte im vergangenen Dezember die Scheidung ein, nachdem Gerüchte die Runde machten, dass der Basketballspieler sie betrogen und Drogen genommen haben soll. In einem Interview erklärte Odom nun, dass er an der Ehe arbeiten wolle, doch laut 'E! News' wird dies wohl nicht mehr passieren. Ein Insider berichtete, dass Khloé Kardashian zwar ab und zu bei ihm vorbeischaue, um zu sehen, wie es ihm geht, doch wolle sie ihre Beziehung definitiv beenden.

Momentan hält sich der Sportler in New York auf, wo er sich wegen einer Rückenverletzung behandeln lässt, die das Ende seines Vertrages mit der spanischen Mannschaft Saski Baskonia hervorrief. Gegenüber dem Magazin 'InTouch' sprach er über seine Hoffnungen für die Zukunft und erklärte auch, wie er seine zerrüttete Ehe wieder reparieren wolle. "Ich will, dass es mit Khloé wieder funktioniert. Ich werde Khloé sehen. Ich werde sie schon bald sehen."

Nach Monaten der Funkstille soll der Reality-Star seinen Noch-Ehemann in letzter Zeit wieder vermehrt kontaktiert haben. Seine Ehrlichkeit während eines Telefongesprächs im März habe sie sehr berührt: "Er gestand ihr seine Gefühle und weinte sehr am Telefon. Sie hat seine Anrufe und Nachrichten wochenlang ignoriert, aber als er sie bat, ihn zurückzunehmen, schmolz sie dahin", führte der Alleswisser aus.

Kurz nach der Bekanntgabe der Verletzung des Basketballers postete Kardashian eine geheimnisvolle Nachricht auf ihrer Instagram-Seite, die sich auf Odom beziehen könnte. "Ich verkünde, dass ich als Heilerin leben werde. Ich werde die Gefallenen aufheben, die Zerbrochenen reparieren und die Mutlosen ermutigen", lautete die mysteriöse Nachricht von Khloé Kardashian.

© Cover Media

— ANZEIGE —