Khloé Kardashian: Ich bereue nichts

Khloé Kardashian
Khloé Kardashian © Cover Media

Khloé Kardashian (29) ist glücklich und hält sich nicht mit unnützen Grübeleien über die Vergangenheit auf.

- Anzeige -

Alles ist gut, wie es ist

Die Serien-Darstellerin ('Keeping Up with the Kardashians') hat ein turbulentes Jahr 2013 hinter sich, in dem sie nach vier Jahren Ehe die Scheidung von ihrem Basketballer-Gatten Lamar Odom (34) einreichte. Die schmerzhafte Trennung beginnt das Starlet langsam zu verdauen: "Du musst dein Leben verstehen und verarbeiten, es ist nicht dazu da, jemand anderen glücklich zu machen", stellte sie im Interview mit 'Cosmopolitan' klar, bevor sie auf die berüchtigte 72-Tage-Ehe ihrer Schwester Kim (33) mit Kris Humphries (29) zu sprechen kam. "Kim war wegen ihrer Ehe und das diese nicht funktionierte, am Boden zerstört. Sie war nicht glücklich und es braucht Mumm zuzugeben, dass etwas nicht funktioniert, dass man es nicht mehr machen will. Aber man wird verdammt, ob man es nun durchzieht oder nicht. Die Leute hassen uns, wenn wir irgendwelche Sachen zeigen und sie hassen uns, wenn wir sagen: 'Okay, wir zeigen's nicht mehr.' Ich bereue nichts. Ich würde nichts ändern. Man lernt, während man weitermacht."

Aktuell konzentriert sich die drittälteste der Kardashian-Kinder auf sich. Dennoch hat sie die Hoffnung nicht aufgegeben, es ihren Schwestern Kim und Kourtney (34) irgendwann gleich zu tun und eine Familie zu gründen. "Ich liebe Kinder", bekräftigte Khloé Kardashian. "Ich hoffe und bete, dass ich Kinder bekomme, wenn der richtige Zeitpunkt da ist."

© Cover Media

— ANZEIGE —