Khloé Kardashian hatte Angst

Khloé Kardashian und Giuliana Rancic
Khloé Kardashian und Giuliana Rancic © Cover Media

Khloé Kardashian (30) ist nach ihrem Autounfall immer noch ein bisschen "aufgewühlt".

- Anzeige -

Autounfall war krass

Der Reality-TV-Star ('Keeping Up with the Kardashians') stand bei der gestrigen Oscarverleihung gemeinsam mit Moderatorin Giuliana Rancic (40) am roten Teppich, um ein Special für den TV-Sender 'E!' zu präsentieren. Nur einen Tag zuvor hatte Khloé in Montana einen Unfall, bei dem auch ihre Schwestern Kylie Jenner (17) und Kim Kardashian (34) sowie deren Tochter North West (20 Monate) im Wagen saßen.

Trotz des großen Schreckens gehe es allen Beteiligten bestens, versicherte Khloé gegenüber Kollegin Giuliana: "Das war gestern wirklich beängstigend! Aber es geht uns allen gut und wir sind alle in Sicherheit", so die TV-Schönheit. "Wir waren in Montana, kamen aufs Glatteis und das Auto geriet außer Kontrolle ... ein Sattelschlepper schüttete Eis über unser ganzes Auto, sodass wir nichts mehr sehen konnten. Es geriet also außer Kontrolle, ich bekam es wieder in den Griff und wir endeten im Graben. Es war beängstigend. Kim schrie und weinte. Allen geht es gut, wir sind nur ein bisschen aufgewühlt."

Den Unfall sah man Khloé unterdessen gar nicht an, als sie in einem roten Kleid am roten Teppich erschien.

Von der Autobahnpolizei in Montana wurde derweil bestätigt, dass sich am Wochenende viele ähnliche Unfälle ereignet hätten, nachdem ein Schneesturm in der Region für schwierige Straßenverhältnisse sorgte. Kim Kardashian äußerte bereits auf Twitter ihre Erleichterung, dass der Familie nichts passiert war: "Danke Gott, dass du auf uns aufpasst und uns sicher hältst", schrieb die Schwester von Khloé Kardashian.

Cover Media

— ANZEIGE —