Khloé Kardashian: Familien-Zoff

Khloé Kardashian
Khloé Kardashian © Cover Media

Khloé Kardashian (29) bringt Berichten zufolge ihren Freund French Montana (29) zur Hochzeit von Kim (33) mit und Kanye (36) mit - obwohl sie deswegen Missfallen erregt.

- Anzeige -

Wegen Hochzeits-Date

Seit Ende vergangenen Jahres wird die TV-Darstellerin ('Kourtney and Khloé Take Miami') mit dem Rapper ('Pop That') in Verbindung gebracht. Die angeblichen Turteltauben werde immer häufig miteinander gesichtet und gingen zum Beispiel gemeinsam zum Boxkampf zwischen Floyd Mayweather und Marcos Maidana.

Obwohl es Gerüchte gibt, dass der Musiker auf der Hochzeit von Kim und Kanye ('Stronger') nicht willkommen sein soll, habe Khloé andere Pläne. "Die Dinge zwischen Khloé und French werden gerade intensiver und sie möchte dringend, dass er an Kims großem Tag da ist", plauderte ein Insider gegenüber der britischen 'Closer' aus.

Vor allem Kris Jenner (58) soll gegen das Vorhaben ihrer Tochter sein, ihren neuen Partner mit zur Trauung zu bringen. Schließlich soll der Künstler die Fernseh-Schönheit nur in Skandale verwickeln. Kardashian postete vor zwei Wochen ein Foto von sich auf Instagram, das sie in einem Schafskostüm zeigt - mit einer Waffe in der Hand. Dabei soll es sich um ein Outfit für ein Musikvideo ihres Liebsten handeln. Das Oberhaupt des Clans soll entsetzt gewesen sein und den Musiker für einen äußerst schlechten Einfluss halten. "Kris hat Khloé gesagt, dass es nicht angebracht für French ist, zu der Hochzeit zu gehen, sie ist noch nicht mal geschieden", fügte der Vertraute hinzu und erzählte weiter: "Kris befürwortet das nicht und es hat einen großen Tumult erzeugt. Khloé ist wütend - sie sagte ihrer Mutter, dass French da sein wird, egal ob sie es mag oder eben nicht." Die Reality-Prinzessin soll von ihrem neuen Schatz so verzaubert sein, dass sie sogar darüber nachdenken soll, eine Familie mit ihm zu gründen. "Sie sagt, dass sie wieder verliebt ist und erzählte ihren Freunden, dass sie sich schon jetzt vorstellen könnte, ihn zu heiraten und Babys zu bekommen", verriet ein Bekannter zuvor gegenüber dem Blatt. Schließlich sei das ihr großer Traum. "Sie wollte schon immer Kinder, also ist sie wild entschlossen, keine Zeit zu verschwenden. Khloé scherzte, dass sie denkt, French würde einen wunderbaren Vater abgeben." Auch an ihrer Schwester nehme sich Khloé Kardashian ein Vorbild, die sich kurz nach ihrer Hochzeit schon von ihrem Gatten Kris Humphries (29) scheiden ließ . "Sie findet es außerdem beeindruckend, wie schnell Kim sich von ihrer zum Scheitern verurteilten Ehe mit Kris Humphries erholt hat - dasselbe könnte ihr auch passieren."

Cover Media

— ANZEIGE —