Kevin-Prince Boateng: Weihnachts-Prügelei

Kevin-Prince Boateng
Kevin-Prince Boateng wurde attackiert © dpa, Friso Gentsch

Steckt hinter dem Angriff ein Eifersuchts-Drama?

Prellungen am Rücken, Rippen und Nacken: Das ist die schmerzhafte Weihnachts-Bilanz von Schalke-Kicker Kevin-Prince Boateng. Autsch! Doch wie ist es dazu gekommen? Rückblick: Der 26-Jährige verbringt den ersten Feiertag bei seiner frisch geschiedenen Ex-Frau Jenny (29), spielt mit Söhnchen Jermaine Prince (5). Später verlässt er nichtsahnend das Haus - und wird laut 'Bild' von einem Unbekannten attackiert. Der Angreifer schlägt ihm ins Gesicht, schubst ihn so heftig, dass er rückwärts in eine massive Vase stürzt.

- Anzeige -

Nach der ärztlichen Behandlung in der Klinik erstattet Kevin-Prince Anzeige gegen Unbekannt. Doch angeblich glaubt er zu diesem Zeitpunkt bereits zu wissen, wer der Täter ist. Sein Verdacht: Der Freund seiner Ex-Frau Jenny hat es auf ihn abgesehen. Auch die Polizei vermutet, dass das Motiv im persönlichen Umfeld des Sportlers zu suchen ist.

Jenny aber hält sich mit vorschnellen Urteilen zurück. "Mein Ex-Mann war hier, hat mit seinem Sohn eine Stunde lang gespielt. Wir waren zu dritt und alleine in der Wohnung. Ich weiß nicht, was da passiert sein soll", sagte sie der 'Bild'. Ob es derzeit überhaupt einen Mann an ihrer Seite gibt, wollte sie nicht verraten.

Foto: dpa

— ANZEIGE —