Kevin Costner rettet seine Frau vor Hai-Angriff

Kevin Costner rettet seine Frau vor Hai-Angriff
Für seine Frau Christine Baumgartner ist Kevin Costner bestimmt ein Held © Featureflash / Shutterstock.com

Im Kino ist Kevin Costner (61, "Jack Ryan: Shadow Recruit") immer wieder als Held auf der Leinwand zu sehen. Nun bewies der Hollywood-Star, dass er auch im wahren Leben ein echter Held ist: Er rettete seine Frau Christine Baumgartner (42) und sich vor einem Weißen Hai. Doch was war passiert? Das Paar hatte sich laut "Bild am Sonntag" von seinem Haus im kalifornischen Santa Barbara zu einer Bucht aufgemacht, um dort zu schnorcheln und Fische mit einer Harpune zu jagen. Das machten die beiden häufig, wie Costner der "Bild am Sonntag" erzählte.

- Anzeige -

Ein echter Held

Doch diesmal hätte der Schauspieler ein ungutes Gefühl gehabt. Nicht nur, dass an der Küste ohnehin häufiger zwei Weiße Haie gesichtet wurden. Auch das Wasser sei ungewöhnlich trüb gewesen. "Nachdem ich den ersten Fisch erlegt hatte, tauchte wenige Meter dieses Monster von Hai auf und schwamm direkt auf Christine zu", schildert Costner die dramatischen Szenen. Der Hai sei "bestimmt vier bis fünf Meter lang" gewesen.


"Ich war in Panik"

Doch Costner blieb Herr der Lage, wusste sofort was zu tun war. Er "schwamm Richtung Christine und Hai und versuchte so laut wie möglich unter Wasser zu brüllen". Dies gilt als probates Mittel, um Haie zu vertreiben. Costner weiter zu "BamS": "Sein Maul war weit aufgerissen, als er auf meine Frau zusteuerte. Ich war in Panik." Aber er habe es "gerade noch geschafft, Christine zur Seite zu stoßen und dem Hai einen mitzugeben".


Der Weiße Hai habe daraufhin das Weite gesucht. Auf das Schnorcheln wollten die beiden in Zukunft zwar nicht verzichten, aber sie würden nun darauf achten, "dass das Wasser klarer ist". Das wahre Leben schreibt eben doch noch die besten Heldengeschichten.



spot on news

— ANZEIGE —