Keshas Mutter Pebe Sebert hat ihre Klage gegen Dr. Luke zurückgezogen

Kesha: Ihre Mutter macht einen Rückzieher
Kesha © Cover Media

Die Mutter von Kesha (29) hat ihre Klage gegen Dr. Luke (42) fallengelassen.

- Anzeige -

Klage gegen Dr. Luke

Die Sängerin ('Tik Tok') wirft ihrem Musikproduzenten sexuelle Belästigung vor, unterstützt wurde sie in ihrem Rechtsstreit stets von Mama Pebe Sebert. Dr. Luke leugnet die Vorwürfe und reichte wiederum eine Klage gegen Kesha und ihre Mutter wegen Verleumdung und übler Nachrede ein. Er behauptet, die beiden Frauen wollten mit ihrer Anschuldigung lediglich dafür sorgen, Kesha aus ihrem Vertrag mit Sony Music zu befreien, damit diese mit einem anderen Label einen lukrativeren Deal abschließen könne. Die Gegenklage von Dr. Luke zog eine weitere Klage von Pebe Sebert nach sich, in dieser wirft sie Dr. Luke fahrlässige Erzeugung emotionaler Bedrängnis vor, indem er sie der Lüge bezichtigte. Außerdem habe Dr. Luke ihr einst versprochen, auf die Karriere ihrer Tochter Einfluss als Songschreiberin zu erhalten, was nie der Fall gewesen sei.

Am Donnerstag [26. April] hat Pebe Sebert ihre Klage gegen Dr. Luke nun freiwillig zurückgezogen. Die Anwältin von Dr. Luke, Christine Lepera, sieht hinter diesem Schritt ein Schuldeingeständnis, dass ihre Behauptungen "wertlos" seien. Lepera stellte auch klar, dass die Verleumdungsklage gegen Pebe Sebert und Kesha dennoch weiter verfolgt werde. Im Juni soll dieser Fall verhandelt werden. Bereits im Februar musste Kesha vor Gericht eine Niederlage einfahren, als ihr Vertrag mit Dr. Luke und Sony Music trotz des Vorwurfs der sexuellen Belästigung von einem Gericht nicht aufgelöst wurde.

Cover Media

— ANZEIGE —