Kesha spricht über die Klinik

Kesha
Kesha © Cover Media

Kesha (27) hatte das Gefühl, von ihrer letzten Platte "zermürbt" worden zu sein.

- Anzeige -

Zuviel Arbeit war schuld

Die Musikerin ('Timber') verbrachte vor einiger Zeit zwei Monate in dem Timberline-Knolls-Behandlungszentrum, um sich wegen einer Essstörung helfen zu lassen. Im Zuge dessen sagte sie ihre Tour ab. In der August-Ausgabe der 'Teen Vogue' sprach die Künstlerin zum ersten Mal über diese Zeit. "Meine letzte Platte, 'Warrior', zu machen, war ein ziemlich furchtbarer Prozess, es hat mich zermürbt. Ich habe wie verrückt gekämpft, um mir meine respektlose Essenz zu bewahren und das Rohe und Instinktive, für das ich stehe. Aber letzten Endes machte ich Werbung für etwas, was nicht das wilde Tier war, das ich in ihm sehen wollte. Ich entschied, mein Problem direkt anzugehen."

Die Sängerin hatte festgestellt, dass die Songs, die sie für das Album geschrieben hatte, nicht ihr wahres Leben widerspiegelten. "Meine ganze Botschaft ist, dass man lieben soll, wer man ist und all seine wunderschönen Makel akzeptieren soll. Als ich spürte, dass ich, was mich angeht, in einen unliebenden Zustand abrutschte, wusste ich, dass ich meinem eigenen Rat folgen und das ändern musste. Die Entscheidung, die Kontrolle zu übernehmen, war die beängstigendste Sache, die ich je gemacht habe und das sagt jemand, der aus Spaß mit Haien schwimmt oder aus Flugzeugen springt."

Während ihrer Behandlung schrieb Kesha 14 neue Songs und will bald ein Album herausbringen, das mehr ihr und ihrem Blick auf das Leben entspricht. "Ich weiß noch, wie ich immer dachte, dass ich gar nicht hübsch sein möchte", erinnerte sich die Kalifornierin an ihre Gedanken vor der Klinik. "Nennt mich nicht hübsch. Ich fühlte mich beinahe angegriffen." Für die 'Tik Tok'-Interpretin kam der Aha-Moment vor etwa sechs Monaten, als sie für sich entschied, sie könne ja mal versuchen, hübsch zu sein. Das war kurz nach einer Trennung, aber mittlerweile läuft es auch in der Liebe rund für Kesha: Sie ist seit einiger Zeit mit Brad Ashenfelter zusammen und sehr glücklich: "Er ist wirklich .. ein wirklich süßer Mensch", strahlte sie vor Kurzem gegenüber dem Moderator Ryan Seacrest (39).

Cover Media

— ANZEIGE —