Kesha: Schwere Missbrauchsvorwürfe

Kesha
Kesha © Cover Media

Kesha (27) hat den Musikproduzenten Dr. Luke (41) verklagt.

- Anzeige -

Gegen ihren Produzenten

Im Alter von 18 Jahren wurde die Popsängerin ('Tik Tok') beim Plattenlabel des Musikers unter Vertrag genommen und einem Bericht von 'TMZ' zufolge soll er sie seither sexuell missbraucht haben. Dies behauptet Kesha zumindest in einer Klageschrift, die der Webseite vorliegt. In dem Gerichtsdokument heißt es, dass Dr. Luke "wiederholt sexuelle Annäherungsversuche" startete und Kesha sogar dazu zwang Alkohol und Drogen zu nehmen, um sie gefügig zu machen. Laut 'TMZ' nötigte der amerikanische Songwriter die Sängerin zu einem Zeitpunkt, eine ihr unbekannte Substanz zu schnupfen, und drängte sich ihr anschließend in einem Privatjet auf. Doch dabei bleibt es nicht: Kesha soll Dr. Luke in ihrer Klage außerdem beschuldigen, ihr einst eine Pille untergejubelt zu haben, die ihr jegliche Erinnerungen an die folgenden Ereignisse raubte. Später wachte sie offenbar angeschlagen in seinem Bett auf.

Nicht nur sexueller Missbrauch wird dem Produzenten, der bürgerlich Lukasz Gottwald heißt, vorgeworfen; er soll Kesha zudem tätlich angegriffen haben. Während eines Zwischenfalls in seinem Haus habe er sie angeblich "brutal mit seinen Armen geschlagen", weshalb sie in die Berge Malibus flüchten musste.

Im Rahmen der Klage möchte Kesha übrigens auch ihren Vertrag bei Dr. Lukes Firma auflösen. Ihr Anwalt Mark Geragos erklärte dazu: "Dieses Gerichtsverfahren ist eine ernsthafte Bemühung Keshas, Kontrolle über ihre Musik-Karriere und ihre persönliche Freiheit zurück zu erlangen, nachdem sie zehn Jahre lang das Opfer von psychischer Manipulation, emotionalen Missbrauchs und in einem Fall sexueller Nötigung seitens Dr. Luke war. Die Fakten, die in unserer Klageschrift präsentiert werden, zeigen einen Mann, der kontrollierend und dazu bereit ist, furchtbare Taten des Missbrauchs zu begehen, um eine leicht zu beeinflussende, talentierte, junge Künstlerin für seine persönliche Bereicherung mit Einschüchterung zu unterwerfen. Kesha ist entschlossen, diese furchtbare Zeit in ihrem Leben und ihrer Karriere hinter sich zu bringen." Bisher hat sich Dr. Luke nicht zu den Anschuldigungen geäußert.

In der Vergangenheit wurden übrigens auch Gerüchte laut, dass der Musikproduzent Kesha in eine Essstörung trieb. Wegen dieser begab sich die Blondine im Januar dieses Jahres in Behandlung.

Cover Media

— ANZEIGE —