Kesha: "Harte und notwenige Arbeit" in der Klinik

Kesha
Kesha © coverme.com

Kesha (26) versucht mit aller Kraft, gesund zu werden.

- Anzeige -

Sie meldet sich per Twitter

Die Musikerin ('Timber') ließ sich am 3. Januar in eine Klinik einweisen, um sich gegen ihre Essstörung behandeln zu lassen. Während sie gestern noch einen Freund bat, ihre Fans via Twitter zu grüßen, durfte sie nun anscheinend selber ins Netz. Diese Gelegenheit nutzte die Entertainerin, um sich persönlich an ihre über 3,5 Millionen Follower zu wenden: "Hi, hier ist Kesha aus der Klinik", begann die Nachricht, "ich wollte euch nur wissen lassen, dass das hier wirklich harte und notwendige Arbeit ist. Ich bin so dankbar für eure Liebe und Unterstützung."

Damit ihre Anhänger auch wirklich verstehen, worum es der jungen Musikerin ging, setzte sie noch einen zweiten Tweet ab: "Ohne euch könnte ich das nicht durchstehen!" Die Blondine plant, 30 Tage in der Einrichtung zu bleiben.

Ihre Mutter Pebe Sebert hat in den letzten Wochen oft mit der Presse gesprochen und schwere Anschuldigen gegen die Entertainment-Branche erhoben. Unter anderem erzählte sie, dass ihre talentierte Tochter von den falschen Leuten umgeben gewesen sei: "Sie hatte einen Berater, der ihr sagte, dass er ein Treffen mit einer Plattenfirma habe und sie sechs Kilo in den nächsten 30 Tagen verlieren soll", berichtete Sebert Anfang des Monats gegenüber 'Radar Online'. "Er sagte ihr, dass es ihm egal sei, ob sie sich den Finger in den Hals steckt oder illegale Drogen nimmt, aber sie müsse abnehmen. Jeder in der Branche übergibt sich! Kesha war in der Toilette mit anderen Promis und alle haben sich übergeben!"

© Cover Media

— ANZEIGE —