Kesha gegen Dr. Luke: Ihre eidesstattliche Erklärung soll auf Video festgehalten werden

Kesha: Neue eidesstaatliche Aussage wird gefilmt
Kesha © Cover Media

Kesha (29) könnte bei einem neuen Gerichtstermin auf Dr. Luke treffen.

- Anzeige -

Heikler Gerichtstermin

Die Sängerin ('Die Young') wurde vorgeladen, um eine eidesstaatliche Erklärung im Zusammenhang mit ihren Vorwürfen gegen den Produzenten abzugeben, der sie missbraucht haben soll. Diese Aussage soll auf Video festgehalten werden. Kesha und Dr. Luke befinden sich derzeit in einem erbitterten Rechtsstreit, nachdem der Popstar seinen ehemaligen Mentor verklagte, sie während ihrer 10-jährigen Partnerschaft körperlich und emotional misshandelt zu haben.

Allerdings verlor Kesha erst vor Kurzem ihre Forderung, ihren Vertrag mit Kemosabe Records, den sie mit Dr. Luke unterzeichnet hat, aufzulösen. Dennoch gibt die Musikerin nicht auf und kämpft vor Gericht weiterhin gegen Dr. Luke, nachdem dieser sie und ihre Mutter wiederum wegen Verleumdung verklagt hat. Der Musikmacher beharrt nach wie vor darauf, dass das Mutter-Tochter-Duo die Anschuldigungen frei erfunden habe.

Jetzt soll Kesha ihre Vorwürfe erneut unter Eid vor laufender Kamera am 16. Juni vor einem New Yorker Gericht bestätigen. Das berichtete 'DailyMail.co.uk'. Bei diesem Gerichtstermin könnte Kesha zum ersten Mal, seit sie 2014 Anklage erhob, auf Dr. Luke treffen. Die Sprecher der beiden haben sich bisher dazu allerdings nicht geäußert.

Erst vor wenigen Tagen feierte Kesha ihr musikalisches Comeback bei einem überraschenden Auftritt auf dem Coachella-Festival in Kalifornien. Dort stieß der Popstar zu DJ Zedd (26, 'Clarity) am Samstag [16. April] auf die Bühne und gab eine emotionale Version des Songs 'True Colours' des Musikers zum Besten. Zedd wandte sich vor Kurzem via Twitter an Kesha und bot ihr an, neues Material mit ihr aufzunehmen.

Cover Media

— ANZEIGE —