Kesha: Das Leben ist wunderschön

Kesha
Kesha © Cover Media

Kesha (27) konnte die Reha verlassen und fühlt sich "gesund".

- Anzeige -

I am back!

Im Januar war verkündet worden, dass die Künstlerin ('Die Young') sich ins Timberline Knolls Residential Treatment Center begeben hatte, um sich wegen einer Essstörung behandeln zu lassen. Nun gab die Sängerin auf ihrer Twitterseite bekannt, dass sie ihre Behandlung abgeschlossen habe und sich auf dem Weg der Besserung befinde. "Glücklich wieder dazu sein! Fühle mich gesund und arbeite an Tonnen von neuer Musik. Ich kann meinen Fans nicht genug danken für all die Liebe und Unterstützung, die ihr mir gegeben habt", schrieb sie und ergänzte: "Das Leben ist wunderschön. Ich bin gesegnet, euch alle zu haben."

Die Musikerin hatte sich auch schon vor ihrer Entlassung an ihre Fans gewandt, um diese über ihre Fortschritte zu unterrichten. "Hey, hier ist Kesha, aus der Behandlung. Ich wollte einfach sagen, dass das hier wirklich harte und notwendige Arbeit ist. Ich bin dankbar für all die Liebe und Unterstützung", twitterte sie. "Ich könnte das hier nicht ohne euch tun." Außerdem bat die Amerikanerin ihre Freunde um Hilfe, als sie selbst nicht auf ihre Netzwerkseite zugreifen konnte. "Hier ist Keshas Freundin. Sie hat mich gebeten, ein Update für sie zu twittern, weil sie gerade keinen Zugriff auf Twitter hat. Sie sagt: 'Danke euch so sehr. Eure Liebe, eure Briefe und eure Unterstützung rühren mich zu Tränen! Ich werde bald zurück und besser denn je sein", schrieb die Vertraute von Kesha und ergänzte: "Oh und sie kann nicht glauben, dass 'Timber' immer noch Nummer eins ist!"

Die Mutter des Stars, Pebe Sebert, hatte sich nach der Klinikaufnahme ihrer Tochter zu Wort gemeldet und behauptet, dass der Produzent Dr. Luke (40) schuld sei an dem negativen Körperbild der jungen Sängerin. Laut Sebert hätten dieser und auch weitere im Team ihres Sprosses Kesha dazu ermuntert, sich zu übergeben, um Gewicht zu verlieren. Der Produzent bestreitet diese Vorwürfe.

© Cover Media

— ANZEIGE —