Kendall Jenner: Kurze Kindheit

Kendall Jenner
Kendall Jenner © Cover Media

Kendall Jenner (19) fürchtet, dass sie viel zu schnell erwachsen wird.

- Anzeige -

Dank Workaholic-Familie

Die junge Laufsteg-Grazie stammt aus der berühmten Kardashian-Familie, die sich dank der Reality-TV-Show 'Keeping Up With The Kardashians' einen Namen machen konnte. Fast jedes Mitglied des Promi-Clans - darunter Kim Kardashian (34) - arbeitet hart, um im Rampenlicht bestehen zu können und diese Arbeitsmoral wurde auch auf Kendall übertragen. Diese glaubt nun jedoch, dass der frühe Ruhm ihre Kindheit stahl.

"Ich habe das Gefühl, dass ich vor langer Zeit viel zu schnell erwachsen geworden bin", gestand das junge Model im 'Wall Street Journal'. "Wenn man ältere Geschwister hat, wächst man mit Erwachsenen auf, deshalb wird man schneller reif. Ich sah meine Schwestern und Eltern jeden Tag arbeiten, ich wurde also gewissermaßen zum Workaholic erzogen."

Schon mit zwölf Jahren stand Kendall für die Reality-Show ihrer Familie vor der Kamera, was dazu führte, dass sie einen Großteil ihrer Jugend im Rampenlicht der Öffentlichkeit verbrachte. Nun hat sie Angst, dass auch diese Zeit viel zu schnell vorbei gehen könnte.

"Ich bin vor ein paar Wochen 19 geworden und habe Angst, 20 zu werden", gab die Amerikanerin zu. Erklärend fügte sie hinzu: "Es ist der erste Schritt weg vom Teenager-Dasein."

Trotz allem weiß Kendall, dass es beim Alter auch auf die innere Reife ankommt - und die fehlt ihr eigener Aussage zufolge manchmal noch. "In passenden Momenten versuche ich manchmal, so unreif wie möglich zu sein; ich reagiere auf die Dinge, als wäre ich erst zwölf Jahre alt. Man kann nicht alles so ernst nehmen", kicherte Kendall Jenner.

Cover Media

— ANZEIGE —