Kendall Jenner erwirkt einstweilige Verfügung gegen Stalker

Kendall Jenner: Stalker muss Abstand halten
Kendall Jenner © Cover Media

Kendall Jenner (20) hält sich per Gerichtsbeschluss einen Stalker vom Leib.

- Anzeige -

Er wollte nicht locker lassen

Die Model-Schönheit rief am Sonntag [14. August] die Polizei von ihrem Grundstück in den Hollywood Hills an, nachdem sie zuvor einen Mann namens Shavaughn McKenzie in ihrer Einfahrt entdeckt hatte. Angeblich soll er ihrem Auto bei ihrer Ankunft gefolgt sein, weshalb sich Kendall nicht traute, ihren Wagen zu verlassen. Laut 'TMZ.com' näherte sich McKenzie dann dem Fahrzeug der Laufsteg-Lady und schlug mit den Worten "Kann ich mit dir sprechen?" gegen die Fensterscheibe. Außerdem versicherte er ihr der Webseite zufolge, keine Waffe bei sich zu haben.

Als die Polizei vor Ort erschien, nahmen sie den vermutlichen Stalker in Gewahrsam. Später wurde Anzeige gegen ihn erstattet - nicht nur wegen Stalkings, sondern auch wegen unbefugten Betretens eines Privatgrundstücks. McKenzie weist jegliche Schuld von sich, sollte er allerdings schuldig gesprochen werden, erwarten in sechs Monate Freiheitsentzug und eine Geldstrafe in Höhe von 1.000 US-Dollar (rund 880 Euro). Aktuell befindet er sich noch in Haft.

Wie 'GossipCom.com' berichtet, konnte die Fashion-Beauty eine einstweilige Verfügung gegen den Mann erwirken, weshalb sich dieser ihr nicht mehr nähern darf. Das erste Mal, dass er sie belästigte soll das nämlich nicht gewesen sein. Auch vor ihrer Eigentumswohnung in West Los Angeles lauerte er Kendall Jenner einst auf und im Anschluss verfolgte er ebenfalls ihr Auto.

Cover Media

— ANZEIGE —