Kelly Trump: Nach dem Porno-Ausstieg zum TV-Star

Nicol Heyka alias Kelly Trump
Karriere von Kelly Trump © picture alliance / dpa, Revierfoto

Der Werdegang von Kelly Trump

Kelly Trump wurde als Erotikdarstellerin mit ihren Filmen weltbekannt, nach ihrem Ausstieg aus der Pornobranche 2001 arbeitete sie als seriöse Moderatorin und Schauspielerin im deutschen Fernsehen.

- Anzeige -

Anfangs halfen ihr ihre Jobs als Kellnerin und Go-go-Girl zum großen Erfolg. 1994 bekam sie das Angebot in einem Film mitzuwirken. Dass es sich dabei um einen Pornofilm handelte, war ihr zunächst gar nicht klar gewesen. Erst beim Casting stellte sich heraus, worum es eigentlich gehen sollte. Kelly sagte trotzdem zu und drehte 'Concetta Licata 1'.

1996 startete ihre Erotik-Filmkarriere auch international, unter anderem mit Filmen wie 'Hercules: A Sex Adventure' von 1997 oder 'Supergirl: Titten aus Stahl' von 1999. Sie arbeitete mit Regisseuren wie dem Franzosen Marc Dorcel, dem Amerikaner John Leslie und dem Italiener Joe D'Amato zusammen. Letzteren bezeichnet sie noch heute als ihren Lieblingsregisseur. Für ihre Porno-Filme hat Kelly Trump mehrfach Auszeichnungen erhalten, darunter 1995 und 1997 die Auszeichnung für die 'Beste Darstellerin' auf dem Erotik-Festival Brüssel und 1997, 1999 und 2001 den Venus Award, ebenfalls als 'Beste Darstellerin'.

2001 gab Kelly Trump bei der Verleihung des Venus-Awards in Berlin ihren Ausstieg aus dem Pornobusiness bekannt. Seitdem versucht sie sich in kleineren Rollen im Kino und TV. So war sie zum Beispiel im Film 'Wie die Karnickel' von 2002 auf der Leinwand zu sehen, und hatte Auftritte in bekannten TV-Serien wie 'Ein Fall für zwei', 'Unter Uns', 'Alles Atze' oder 'Niedrig und Kuhnt – Kommissare im Einsatz'. Aber auch in Reality-Formaten wie 'Die Alm', 'Das perfekte Promi-Dinner', 'Reality Queens auf Safari' oder 'Promi Shopping Queen' war Kelly Trump mit von der Partie. Ab April 2008 schrieb Kelly Trump in der deutschen FHM ihre eigene Kolumne namens 'Einsichten'.

— ANZEIGE —