Kelly Rutherford bricht zusammen

Kelly Rutherford bricht zusammen
Kelly Rutherford © Cover Media

Kelly Rutherford (46) leidet zusehends unter dem Sorgerechtsstreit mit ihrem Ehemann.

- Anzeige -

Tränen vor Gericht

Seit sechs Jahren schon zanken die TV-Schauspielerin ('Gossip Girl') und ihr Ex Daniel Giersch darüber, wo ihre zwei Kinder Hermés (8) und Helena (6) leben sollen. Kelly möchte, dass die Kinder bei ihr in den USA aufwachsen, momentan allerdings leben sie beim Vater in Monaco.

Gestern [9. Juli] erschien die Künstlerin im Gericht von Los Angeles und sollte darlegen, wie oft sie ihre Kinder in den letzten Jahren gesehen hat. "Zu Beginn war es alle drei Wochen", begann Kelly laut der 'New York Daily News' mit zitternder Stimme. "Danach [besuchte ich sie dann] wann immer ich mir Tickets leisten konnte. Ich muss gleich weinen …" Was Kelly nach dieser Ankündigung auch tat. Nachdem sie sich wieder gefasst hatte, erklärte sie dem Richter, sie habe in den vergangenen drei Jahren mindestens 70 Reisen auf sich genommen, um ihre Kinder zu sehen.

Die Amerikanerin und der deutsche Unternehmer waren offiziell von 2006 bis 2010 verheiratet, der Sorgerechtsstreit entbrannte kurz nach der Trennung 2008, damals war Kelly noch mit Helena schwanger. 2012 verlor Giersch sowohl seine Aufenthaltsgenehmigung als auch das Einreiserecht für die USA und zog nach Monaco. Eigentlichen haben er und Kelly das geteilte Sorgerecht, weil Giersch aber nicht mehr in die USA einreisen darf, entschied ein Gericht, die Kinder sollen bei ihm wohnen.

Zumindest einen Lichtblick konnte die verzweifelte Mutter jetzt erleben: In diesem Jahr dürfen Hermés und Helena das erste Mal ihre Sommerferien bei Kelly Rutherford in den Staaten verbringen, das bestimmte ein Gericht in Monaco.

Cover Media

— ANZEIGE —