Kelly Osbourne: Rückkehr zu 'Fashion Police'

Kelly Osbourne
Kelly Osbourne © Cover Media

Kelly Osbourne (29) macht mit ihrer TV-Show 'Fashion Police' weiter.

- Anzeige -

Nach Joan Rivers' Tod

Seit 2011 trat die Tochter von Black-Sabbath-Rocker Ozzy Osbourne (65, 'Paranoid') gemeinsam mit Joan Rivers (†81) für die 'E!'-Sendung vor die Kamera. Vor Kurzem verstarb die TV-Ikone allerdings auf tragische Weise infolge eines Routine-Eingriffs. Anschließend wurde spekuliert, ob 'Fashion Police' ohne Joan weitergehen wird oder nicht. Zu Gast bei TV-Talkerin Queen Latifah (44) kündigte Kelly nun an, bald ihr Comeback zu feiern - allerdings ohne Ersatz für ihre verstorbene Kollegin. "Das ist meine Entscheidung. Ich mache weiter und niemand ersetzt Joan", so die Fernsehmoderatorin. Die Gerüchte, sie wolle ihre Arbeit an der Show an den Nagel hängen, seien derweil "erfunden und respektlos".

Joan Rivers verstarb am 4. September in New York und Kelly hat derweil noch immer an ihrem Tod zu knabbern. Nicht nur vor der Kamera waren die beiden Frauen ein Team, auch privat standen sie sich nahe. Wie Kelly enthüllte, habe sie die Entertainerin als eine Art Großmutter betrachtet. Die Medienberichte darüber, wer Joans Nachfolge antreten wird, machen ihr deswegen zu schaffen. "Jeden Tag wache ich auf und es gibt ein anderes Gerücht über irgend jemanden und das ist ihnen gegenüber nicht fair, weil das im Prinzip bedeutet, dass sie diese riesige Lücke ausfüllen müssen. Ich glaube noch nicht mal, dass es irgendwelche Besprechungen hinsichtlich einer bestimmten Person [als Ersatz] gegeben hat. Alles, was wir wissen, ist, dass sie [Joan] sehr ähnlich sein wird - aber das wird dann eine neue Form von 'Fashion Police'."

Der Verlust ihrer Mitarbeiterin und Freundin betrübt Kelly Osbourne indes noch immer sehr und doch bleibt sie positiv: "Das ist alles Teil des ganzen Prozesses. Und das Eine, was mir immer erhalten bleibt, ist das, was Joan mir beigebracht hat; und zwar dass wir glücklich sein könnten, so einen Job zu haben - das ist wunderbar."

Cover Media

— ANZEIGE —