Kelly Clarkson: Viele, viele Brechattacken

Kelly Clarkson
Kelly Clarkson © coverme.com

Kelly Clarkson (31) geht es während ihrer Schwangerschaft gar nicht gut.

- Anzeige -

Sie fühlt sich "ekelhaft"

Die Sängerin ('Because Of You') erwartet derzeit ihr erstes Kind mit ihrem Ehemann Brandon Blackstock und übergibt sich "gut ein Dutzend Mal am Tag".

In der Talkshow von Ellen DeGeneres (55) klagte die American-Idol-Gewinnerin der Moderatorin ihr Leid: "Ich übergebe mich ein gutes Dutzend Mal am Tag, so schlimm ist es. Ich spuckte also, bevor ich hier raus kam und nahm ein Pfefferminz, damit du es nicht bemerkst. Jawohl, ich mache noch nicht einmal Witze, es ist so schlimm. Es ist wirklich schlimm. Es ist einfach ekelhaft."

Darüber hinaus leidet das Selbstbewusstsein der frisch Verheirateten. "Das ist auch so eine Sache, man ist nicht attraktiv, wenn man schwanger ist. Jeder sagt einem, man würde leuchten und die Haare wären schön und die Nägel wären schön. Das ist totaler Mist! Meine Nägel sind kurz, meine Haare fallen immer noch aus, es ist nicht alles üppig und wunderschön. Außerdem leuchte ich ganz bestimmt nicht. Außer vielleicht etwas Übriggebliebenes nach einem besonders schlimmen Brechanfall. Es ist der Horror. ... Ich bin jetzt fertig, tut mir leid", beendete Clarkson ihre Tirade.

Trotz aller Widrigkeiten versucht die Grammy-Gewinnerin, die Erfahrung zu genießen. Dass sie beispielsweise ihr Sport- und Diätprogramm zurückfahren konnte, gefällt ihr sehr gut, wie sie vor Kurzem gegenüber dem 'Parade'-Magazin zugab: "Jeder nennt mich sowieso ständig fett, ich kann es gar nicht erwarten, dafür einen richtigen Grund zu haben, außer, dass solche Leute Ar***löcher sind. Ich war noch nie Gisele Bündchen, mit etwas in der Art sollte also niemand rechnen. Ich möchte die Latte niedrig legen, damit die Leute nicht viel erwarten", hatte Kelly Clarkson gelacht.

© Cover Media

— ANZEIGE —