Kelly Clarkson: Ich habe nie von Miley gesprochen

Kelly Clarkson
Kelly Clarkson © Cover Media

Kelly Clarkson (32) versicherte, dass sie mit ihrem Tweet über die "grottenschlechten Stripper" nicht Miley Cyrus (22) gemeint habe.

- Anzeige -

Das waren die anderen

Die Sängerin ('Stronger') sorgte für Aufsehen, als sie 2013 die Auftritte bei den MTV Video Music Awards via Twitter kommentierte. Zu den Performances des Abends gehörte auch die umstrittene Show von Miley Cyrus ('Wrecking Ball') und Robin Thicke (37, 'Blurred Lines'), bei der die Sängerin einen winzigen, hautfarbenen Latex-Zweiteiler trug und ihren Kollegen in eindeutigen, sexy Posen antanzte.

"Ich sah grad ein paar Auftritte der VMAs von gestern Abend. Nur 2 Worte… grottenschlechte Stripper", schrieb sie damals.

Mileys Fans ergriffen schnell Partei für ihren Star und verteidigten sie gegenüber Kellys Tweet. Auch die Fans von Lady Gaga ('Bad Romance') liefen Sturm und vermuteten, dass sich der Kommentar gegen ihr Idol gerichtet haben könnte.

Zumindest die Gerüchte um Miley räumte Kelly jetzt endlich aus dem Weg: "Ich habe nie Miley Cyrus gesagt. Die Tatsache, dass ich 'grottenschlechte Stripper' postete und die Leute daraufhin sagten, ich meine Miley Cyrus, ist nicht mein Problem", sagte sie in einem Interview auf 'Watch What Happens Live!'. "Ich habe nie Miley Cyrus gesagt. Alle anderen haben das gesagt. Ich verrate aber nicht, wen ich gemeint habe."

Anschießend wandte sich die Konversation ihrer Zeit bei der Casting-Show 'American Idol' zu, die sie nach ihrem Sieg im Jahr 2002 ins Rampenlicht katapultierte. Damals kämpfte sie mit Justin Guarini (36, 'Timeless') um den Sieg und die beiden waren auch kurzzeitig ein Paar - allerdings nicht, als sie den Film 'Justin & Kelly: Beachparty der Liebe' drehten. "Während 'Idol' waren wir nicht zusammen. Ich denke auch, dass wir nicht bei den Dreharbeiten zu dem Film zusammen waren. Aber wir waren schon eine kurze Zeitlang ein Paar."

Außerdem verriet Kelly dem Talkshowmoderator Andy Cohen (46), dass sie eine Stunde am Telefon geweint habe, als sie erfuhr, dass sie den Film auf Grund ihres 'American Idol'-Vertrages drehen musste. Cohen witzelte daraufhin, dass er sich eine Welt ohne das Rom-Com-Musical gar nicht vorstellen könne.

Diese Zeiten gehören aber schon lange der Vergangenheit an: Mittlerweile ist Kelly Clarkson mit ihrem Manager Brandon Blackstock verheiratet und die beiden haben eine kleine Tochter, River Rose.

Cover Media

— ANZEIGE —