Kelly Clarkson: Baby im Jetlag

Kelly Clarkson
Kelly Clarkson © Cover Media

Die Tochter von Kelly Clarkson (32) machte sich toll bei einer Reise nach Großbritannien und sogar den Jetlag verkraftete sie in bester Stimmung.

- Anzeige -

Trotzdem gute Laune

Die Sängerin ('Stronger') und ihr Ehemann Brandon Blackstock sind die stolzen Eltern der kleinen River Rose (8 Monate), die Kelly vor Kurzem mit nach Großbritannien nahm. Die Reise war superwitzig für die ganze Familie, weil das Baby eine ganze Weile brauchte, um sich an die Zeitverschiebung zu gewöhnen.

Dadurch war sie aber nicht schlecht gelaunt, sondern eher lustig drauf: "Ihr Papa und ihr achtjähriger Bruder [Seth, Brandons Sohn aus einer früheren Beziehung] bringen sie am meisten zum Lachen und vor allem hier, weil sie einen Jetlag hatte und man so von ihr dieses Lachen eines betrunkenen Mädchens bekam", berichtete sie im Interview mit dem britischen 'Heat'-Magazin und imitierte das Lachen ihres Töchterchens.

Vor Kurzem kritisierte Kelly andere Promi-Eltern, die von sich behaupten, problemlos die Familie und Arbeit unter einen Hut zu bekommen. Ihrer Meinung nach hätten viele von ihnen Kindermädchen, ohne es zuzugeben. Gegen eine Freundschaft ihrer Kleinen zu anderen Star-Kindern hatte sie aber nichts einzuwenden. Sicherlich würde sich River Rose mit einigen von ihnen hervorragend verstehen - allerdings nicht mit allen.

"Ich habe ganz vergessen, dass [Simon Cowell] ein Kind hat. Habt ihr schon mal den Jungen von Wiz Khalifa gesehen? Er war auf dem roten Teppich bei den Grammys und ich will, dass River ihn heiratet. Das wäre so niedlich", schwärmte Kelly Clarkson und fügte dann aber noch hinzu: "Ich denke nicht, dass mein Kind talentiert genug wäre, um mit Kanyes Kindern zu spielen. Anscheinend sind das ja nicht viele…"

Cover Media

— ANZEIGE —