Kellan Lutz: Denkwürdige Fan-Begegnung

Kellan Lutz: Denkwürdige Fan-Begegnung
Kellan Lutz © Cover Media

Kellan Lutz (30) war schockiert, als er feststellte, dass ein 'Twilight'-Fan seine Emmett-Puppe zu einem Vibrator umfunktioniert hatte.

- Anzeige -

Zu 'Twilight'-Zeiten

Das 'Twilight'-Franchise machte aus den Hauptdarstellern Robert Pattinson (29, 'The Rover') und Kristen Stewart (25, 'Camp X-Ray') große Filmstars und auch Kellan ('The Legend of Hercules') wurde ins Rampenlicht katapultiert. In der Serie spielte er Emmett Cullen und seiner Performance verdankte er zahlreiche Fans. Einem Fan hat er es dabei jedoch besonders angetan: "Als wir eine Autogrammstunde für 'Twilight' machten, brachte eine der 'Twilight'-Mütter eine Emmett-Puppe. Sie wollte, dass ich darauf unterschrieb, aber ich sah, dass es nicht die normale Emmett-Puppe war. Aber ich unterschrieb dennoch und dann sagte sie 'Ich danke dir vielmals. Ich gehe jetzt nach Hause und benutze sie.' Ich fragte sie, wovon sie spreche. Da drückte sie auf den Knopf und die Puppe vibrierte. Ich dachte nur noch 'Oh Gott' und sie hatte das teuflischste Grinsen auf dem Gesicht. Das traf mich. Sie hat aus meiner Puppe einen Vibrator gemacht, das war echt komisch", erinnerte sich Kellan im Interview mit dem 'Details'-Magazin.

Vor seiner 'Twilight'-Rolle sah man den Schauspieler auch schon regelmäßig im Fernsehen, unter anderem in den Shows '90210' und 'Generation Kill'. Mittlerweile ist er ebenso häufig auf der großen Kinoleinwand präsent und hat derzeit drei Filme in Vorbereitung. "Tja, das ist ein Kapitel in Kellans Buch. Diese 'Twilight'-Jahre machten echt Spaß. Man hatte das Gefühl, die Welt zu regieren. Man wurde überallhin geflogen, ging überall auf Partys, wurde für all diese Auftritte bezahlt. Aber dann drehte ich 'The Legend of Hercules' und 'Expendables 3' und ging auf diese verrückte Tour mit all den Typen. Vermisse ich es? Nein. Aber ich schätze es. Seitdem war jedes Jahr voller Überraschungen, ein spaßiger Weg, egal, was passiert, verrückt oder auch nicht verrückt", schloss Kellan Lutz.

Cover Media

— ANZEIGE —