Kelis: Nur positive Beziehungen, bitte!

Kelis
Kelis © Cover Media

Kelis (34) ist mit ihren "leichten" Beziehungen vollkommen zufrieden.

- Anzeige -

Kein Drama

Die Chartstürmerin ('Milkshake') heiratete 2005 den Rapper Nas (40, 'I Can'), reichte allerdings 2009 die Scheidung ein, als sie im siebten Monat schwanger war. Ein Jahr später waren die beiden offiziell geschiedene Leute. Es war eine schwierige Trennung, doch der Richter entschied, dass der Musiker seiner Ex und dem gemeinsamen Sohn Knight, der heute vier Jahre alt ist, einen Unterhalt von monatlich umgerechnet 40.000 Euro zahlen muss.

Nach all dem Scheidungs-Drama will sich die Künstlerin heute nur noch mit positiven Menschen umgeben. "Es ist leicht, jemanden zu lieben, der dich liebt und es ist großartig, von Leuten umgeben zu sein, die es lieben, was du tust und dich unterstützen und dir gegenüber aufgeschlossen sind", erklärte sie gegenüber dem britischen 'Pride'-Magazin. Aus der Vergangenheit habe sie gelernt: "An diesem Punkt in meinem Leben ist alles was ich möchte schön und einfach! Ich habe nicht die Geduld für Drama und Kalkül."

Wer als Mann bei der Sängerin gut ankommen möchte, sollte sie mit einem selbstgekochten Dinner beeindrucken, inklusive Fleisch. Essen scheint für die Künstlerin generell sehr wichtig zu sein, so taufte sie ihr sechstes Album, das im April auf den Markt kommen wird, 'Food'.

Doch die Hit-Lieferantin lässt sich anscheinend nicht nur Zeit, ein gutes Mahl zu genießen, sondern hatte auch bei der Produktion ihrer neuen Platte keine Eile. 2010 veröffentlichte die Musikerin das Vorgänger-Album 'Flesh Tone'. Nach links und rechts schaue sie aber nicht - was andere Stars machen, um im Rampenlicht zu stehen, interessiere sie herzlich wenig. "Ernsthaft? Ich habe kein Konzept, wie es läuft", zuckte sie mit den Achseln. "Es ist nicht so, als ob ich mir Mühe geben würde, es nicht zu wissen, ich weiß es einfach nicht - es ist nicht mal eine schwere Sache! Teilweise glaube ich, dass das der gesündere Weg ist, allerdings bin ich auch von Natur aus vergesslich. Die Branche erfüllt ihren Zweck und es ist, wie es sein soll, aber dann sind da Künstler wie ich selbst … bei denen man sieht, dass diese Dinge nicht zwangsläufig zusammengehören müssen", gab sich Kelis kritisch gegenüber anderen Showbiz-Kollegen.

© Cover Media

— ANZEIGE —