Keira Knightley: Empathie ist wichtig

Keira Knightley: Empathie ist wichtig
Keira Knightley © Cover Media

Keira Knightley (30) muss in der Lage sein, sich in die Gefühlswelt einer anderen Person hineinzuversetzen.

- Anzeige -

Besonders als Filmstar

Die Schauspielerin ('Stolz und Vorurteil') konnte das in ihrer Karriere schon sehr oft tun und es fasziniert sie immer noch sehr und es ist einer der Gründe, warum sie ihren Beruf so liebt: "Es hat viel damit zu tun, die Welt durch die Augen von jemand anders zu sehen", erklärte die Britin gegenüber 'Hello!'. "Ich finde, dass Empathie eine wichtige Eigenschaft ist, auch wenn es bei einigen Rollen sehr schwerfällt. Das macht die Arbeit für mich so stimulierend, dass man sich immer wieder in andere Charaktere hineinstürzen kann. Ich liebe es!"

Keira Knightley ist demnächst in dem Katastrophenfilm 'Everest' zu sehen - sie spielt darin die schwangere Ehefrau von einem der Bergführer, der 1996 mit seiner Gruppe beim Everest-Aufstieg in Schwierigkeiten geriet. Für Keira war es eine große Verantwortung, eine lebende Person zu spielen: "Es ist ein großes Privileg, Schauspielerin zu sein. Besonders wenn man einen Menschen spielt, der so anders als man selbst ist und eine ganz andere Perspektive auf das Leben hat. Als ich mit Jan und den anderen Frauen sprach, wurde mir ihre Leidenschaft für das Bergsteigen klarer. Jan hat nach der Katastrophe den Everest sieben Mal bestiegen und sie ist so eine wunderbare, starke Frau." Im Film spielt Jason Clarke (46, 'Zero Dark Thirty') ihren Ehemann Rob und für die Filmschönheit war es von großer Bedeutung, die Beziehung der beiden genau darzustellen: "Ich wolle so viele Aspekte ihrer Persönlichkeit einfangen, damit man etwas von ihrer Seele und ihrer Liebe zu Rob sieht und das, was die beiden hatten, etwas ganz Besonderes war", hoffte Keira Knightley.

Cover Media

— ANZEIGE —