Keine Doku-Soap mehr für Ozzy Osbourne

Keine Doku-Soap mehr für Ozzy Osbourne
Ozzy Osbourne und seine Frau Sharon bei einer Oscar-Party im Februar © Joel Ryan/Invision/AP

Doch kein Comeback für "The Osbournes": VH1 hat die Pläne für die Fortsetzung der Doku-Soap gestrichen. Das berichtet das US-Branchenmagazin "The Hollywood Reporter". Das Reality-TV-Format mit Ozzy (66), Sharon (62), Jack (29) und Kelly Osbourne (30) wird also nicht wie vor einem halben Jahr angekündigt ins Fernsehen zurückkommen.

- Anzeige -

Sender will nicht mehr

"Wir sprechen nicht länger mit den Osbournes über eine Show; die wird es nicht mehr geben", wird Susan Levison von VH1 zitiert. "Wir hätten uns sehr gewünscht, das umzusetzen, aber es hat einfach nicht gepasst. Die Familie war absolut liebenswert und wir wünschen ihnen das Beste. Wir würden gerne einen Weg finden, mit ihnen in der Zukunft zusammenzuarbeiten."


Vier Staffeln von "The Osbournes" liefen zwischen 2002 und 2005 auf MTV. Die Soap, in der es um das Alltagsleben der Osbournes, aber auch um Ozzys Alkoholprobleme und Sharons Krebserkrankung ging, bekam sogar einen Emmy-Award und verhalf Ozzy Osbourne zu einem Comeback. Sharon Osbourne hatte im vergangenen November in ihrer Show "The Talk" verkündet, dass es ein Revival des Formats geben könnte. Sechs bis acht Folgen waren demnach geplant. Die Idee zur Neuauflage hatte offenbar Familienoberhaupt Ozzy Osbourne selbst gehabt. Angeblich, um seinen Fans zu beweisen, dass er nichts mehr mit Drogen und Alkohol am Hut hat.

— ANZEIGE —